Neue Medienscouts startklar

Projekt bereitet sieben weitere Schulen im Kreis Soest auf aktive Medienarbeit vor

Kreis Soest (kso.2022.12.05.575.cb/sc/-rn) Nach dem erfolgreichen Abschluss ihrer Ausbildung können nun neue Medienscouts im Schulalltag in Sachen digitale Medien aktiv werden. An sieben weiterführenden Schulen wurden insgesamt 34 Schülerinnen und Schüler sowie 15 Betreuungslehrkräfte im Rahmen des Projektes Medienscouts NRW über mehrere Wochen geschult. In den Räumen der Tagungsstätte Soest nahmen sie von Maria Schulte-Kellinghaus, Dezernentin für Jugend, Bildung und Soziales, die Abschlusszertifikate entgegen.

Abschlusszertifikate erhalten
Die Medienscouts der Ausbildungsrunde 2022 präsentieren stolz ihre Abschlusszertifikate. Mit dabei die Betreuungslehrkräfte, Referent Frank Schlegel, Dezernentin Maria Schulte-Kellinghaus, Mirko Hein, designierter Abteilungsleiter Schule, Bildung und Integration, Caja Becke vom Medienzentrum, Nadine Hansmeier von der Schulpsychologischen Beratungsstelle und Burkhard Pukrop von der Kreispolizeibehörde. Foto: Sascha Cornesse/ Kreis Soest

„Damit ist der Startschuss gefallen“, freut sich Caja Becke, für die lokale Koordination des Projektes verantwortliche Mitarbeiterin des Medienzentrums. „Nach der intensiven Beratung durch die Trainer sind die Scouts nun bereit, andere Schülerinnen und Schüler an ihrer Schule bei der Mediennutzung zu unterstützen. Außerdem können sie eigenständig Projekte wie Workshops oder offene Sprechstunden anbieten. So wird das erworbene Wissen an Gleichaltrige weitergegeben und Medienkompetenz gefördert.“ Mit der Sekundarschule Wickede (Ruhr), der Sekundarschule Geseke, der Christian-Rohlfs-Realschule Soest, der Gesamtschule Lippstadt, dem Gymnasium Schloss Overhagen, der INI Gesamtschule Bad Sassendorf und der Möhnesee-Schule sind Schulen aus dem gesamten Kreisgebiet vertreten.

Das Peer-to-Peer-Projekt wird von der Landesanstalt für Medien NRW gefördert und vom Medienzentrum des Kreises Soest koordiniert und weiterhin betreut. In den vergangenen Wochen trafen sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer an fünf Terminen in Präsenz oder online, um mehr über die verschiedenen Medien und einen guten Umgang mit ihnen zu erfahren. Der Schwerpunkt lag auf Themen wie Internet und Sicherheit, soziale Netzwerke, digitale Spiele, Cybermobbing sowie Kommunikation und Beratung. Begleitet wurden die Schülerinnen und Schüler von den Referentinnen Daniela Eschkotte und Bianca Gärtner sowie dem Referenten Frank Schlegel. Die drei unterstützten die Medienscout-Ausbildung im Kreis Soest bereits zum wiederholten Male.

Um das Projekt dauerhaft an den Schulen zu etablieren, bietet das Medienzentrum gemeinsam mit den Kooperationspartnern der Schulpsychologischen Beratungsstelle sowie der Kriminalpolizei weiterführende Veranstaltungsangebote an. Dazu gehören beispielsweise Netzwerktreffen oder Workshops, um die Umsetzung der Arbeit an den Schulen und die Gewinnung neuer Scouts zu unterstützen.

Die komplette Ausbildungsrunde soll im kommenden Jahr mit neuen Schulen ein weiteres Mal stattfinden. Interessierte Lehrkräfte können sich unter der Telefonnummer 02921/303607 oder über die E-Mail-Adresse medienzentrum@kreis-soest.de an das Medienzentrum wenden.