Zur Verbesserung von Mobilität und betrieblichem Klimaschutz beigetragen

Infineon und Rothe Erde für Teilnahme am MobiHell Projekt ausgezeichnet

Kreis Soest (kso.2021.08.27.489.cmc) Für ihre erfolgreiche Teilnahme am MobiHell Projekt des Kreises Soest haben Dr. Jürgen Wutschka, Dezernent für Regionalentwicklung des Kreises, und Katharina Saile, Mobilitätsberaterin der CMC Sustainability GmbH, die Unternehmen Infineon Technologies aus Warstein und die Thyssenkrupp Rothe Erde aus Lippstadt, mit einer Urkunde ausgezeichnet. Die beiden Unternehmen haben durch ihre Teilnahme aktiv zur Verbesserung der Mobilität im Kreis Soest sowie zum betrieblichen Klimaschutz beigetragen.

Urkundenübergabe Infineon
Für die erfolgreiche Teilnahme am MobiHell Projekt des Kreises Soest erhielt die Infineon Technologies aus Warstein eine Urkunde. Dr. Jürgen Wutschka, Dezernent für Regionalentwicklung des Kreises Soest, überreichte diese Unternehmenssprecher Jörg Malzon-Jessen. Das Foto zeigt von links: Jörn Peters (Abteilungsleiter Kreis Soest), Jörg Malzon-Jessen (Unternehmenssprecher NRW Infineon), Dr. Jürgen Wutschka (Dezernent Kreis Soest), Christian Paul (Senior Director Facility Management Infineon) und Gunnar Wolters (Kreis Soest). Foto: Katharina Saile/ CMC Sustainability GmbH

Über sechs Monate hinweg wurden die Projektteilnehmer im Rahmen von Workshops und individuellen Standortbegehungen beraten. Neben der Analyse der bestehenden Mobilitätsstrukturen, erfolgte eine Mobilitätsumfrage unter den Beschäftigten, welche auch Klarheit bezüglich Routinen im Mobilitätsverhalten und der Bereitschaft zur Nutzung digitaler Anwendungen sowie neuer Mobilitätsformen, wie beispielweise On-Demand-Angebote, schaffte. Basierend auf dieser Analyse wurden Maßnahmen zur Optimierung der dienstlichen und privaten Mobilität entwickelt. Die Projektinitiatoren setzen dabei auf einen umfassenden Ansatz. Das Projekt umfasste daher auch ein Unternehmenscoaching, um den teil- nehmenden Unternehmen Werkzeuge für die Umsetzung eines erfolgreichen betrieblichen Mobilitätsmanagements mit an die Hand zu geben.

„Aufbauend auf den Ergebnissen der letzten Monate arbeiten die beiden Unternehmen und der Kreis Soest aktuell daran, Einzelmaßnahmen umzusetzen, um damit vor allem die Mitarbeitermobilität zu verbessern und zukünftig Potenziale neuer Mobilitätskonzepte besser auszunutzen“, erläutert Gunnar Wolters, zuständiger Sachbearbeiter im Dezernat Regionalentwicklung des Kreises. „Dabei geht es zum Beispiel um die unternehmensinterne Kommunikation, zusätzliche Angebote für Fahrradpendelnde oder eine verbesserte Verknüpfung mit dem ÖPNV.“

Die Mobilitätsanalyse und Konzepterstellung ist Bestandteil des Gesamtprojekts MobiHell – Mobil am Hellweg, welches im Rahmen der Förderung von digitalen Modellregionen des Ministeriums für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes NRW gefördert wird. Mit der inhaltlichen und organisatorischen Umsetzung wurden die Mobilitätsexperten der CMC Sustainability GmbH aus Stuttgart betraut. CMC Sustainability berät Unternehmen, Kommunen und Ministerien in Fragen des nachhaltigen Wirtschaftens, des betrieblichen Mobilitätsmanagements, der Energie- und Ressourceneffizienz sowie bei der Einführung von Managementsystemen.

Weitere Informationen zum MobiHell Projekt können beim Dezernat Regionalentwicklung des Kreises Soest angefordert werden. Ansprechpartner ist Gunnar Wolters, Telefon 02921/302272.

Urkundenübergabe Thyssenkrupp Rothe Erde
Ebenfalls für die erfolgreiche Teilnahme am MobiHell Projekt des Kreises Soest wurde das Unternehmen Thyssenkrupp Rothe Erde ausgezeichnet. Das Foto zeigt von links: Sabrina Gröne, Diana Großkopf (beide Thyssenkrupp Rothe Erde), Bernd Stakemeier (Werksleiter Thyssenkrupp Rothe Erde), Dr. Jürgen Wutschka (Dezernent Kreis Soest), Gunnar Wolters (Kreis Soest), Jörn Peters (Abteilungsleiter Kreis Soest). Foto: Katharina Saile/ CMC Sustainability GmbH