Suchtvorbeugung

Die Suchtvorbeugung des Kreises Soest informiert über stoffliche- und nichtstoffliche Süchte, unterstützt Institutionen bei Präventionsprojekten, berät Eltern, Schüler und Multiplikatoren bei präventiven Maßnahmen und beantwortet Fragen zur Suchtproblematik. Dabei tritt das Thema "Mediennutzung von Kindern und Jugendlichen" zunehmend in den Mittelpunkt.
Medikamente und Alkohol. Foto: © fotoknips - Fotolia.com
Foto: © fotoknips - Fotolia.com

Suchtprävention orientiert sich an den persönlichen und sozialen Ressourcen der Menschen. Sie fragt nach individuellen Lebensumständen und zielt auf Stärkung der Eigenverantwortung und Konfliktfähigkeit sowie auf soziale Kompetenz. 

Das Thema "Mediennutzung" tritt bei Kindern und Jugendlichen zunehmend in den Mittelpunkt. Das hohe Nutzungsverhalten der Medien bei Kindern und Jugendlichen ist auffällig. Da aus verschiedenen Motiven gerade Kinder und Jugendliche elektronische Medien verstärkt nutzen, zählen diese auch zu den gefährdeten Gruppen der Medienabhängigkeit. Die Übergänge vom gewohnheitsmäßigen Konsum, über Missbrauch bis hin zur Abhängigkeit sind fließend.

Querschnittsaufgabe

Die Suchtprävention ist eine Querschnittaufgabe von Gesundheits- und Jugendhilfe, Erziehung und Bildung.

  • Die Suchtvorbeugung der Abteilung Gesundheit bietet Unterstützung bei Präventionsprojekten in allen pädagogischen Institutionen.
  • Informationsmaterialien zu stofflichen sowie nichtstofflichen Süchten und übermäßiger Mediennutzung sind in der Suchtvorbeugung erhältlich.
  • In der Sprechstunde des Kreises können sich Eltern, Schüler, Lehrer und Erzieher zu allen Fragen und Maßnahmen zur Suchtvorbeugung beraten lassen.
  • Persönliche Fragen zur Suchtproblematik werden in einem vertraulichen Gespräch beantwortet. Bei suchtspezifischen Problemen ist die Vermittlung an spezielle Einrichtungen notwendig. 

Die Mitarbeiterin des Kreises unterliegt der Schweigepflicht.

Suchtpräventionsprojekte im Kreis Soest

  • www.papilio.de

    „Papilio - Kinder brauchen Flügel“ - Ein evaluiertes Kindergartenprogramm zur Primärprävention von Verhaltensproblemen und zur Förderung sozialemotionaler Kompetenz. Ein Beitrag zur Sucht- und Gewaltprävention.

  • www.klasse2000.de

    „Klasse2000“  Gesundheitsförderung, Sucht- und Gewaltvorbeugung in der Grundschule. Stark, selbstbewusst und gesund in der Grundschule – dafür steht das Unterrichtsprogramm Klasse2000.

  • www.ginko-stiftung.de

    Motivierende Gesprächsführung nutzt als strukturgebenden roten Faden das Modell der Verhaltensäderung nach Prochaska, DiClemente u.a.

  • www.cocktailbar-katerfrei.de

    Die ultimative alkoholfreie Cocktailbar im Kreis Soest.

Interessante Links und Downloads

Rechtsgrundlagen

§§ 2, 4, 6, 7, 12 und 23 des Gesetzes über den öffentlichen Gesundheitsdienst des Landes Nordrhein-Westfalen (ÖGDG NRW).

Ihre Ansprechperson

Kornelia Witt 02921 30-2137 kornelia.witt@kreis-soest.de Adresse | Öffnungszeiten | Details
Der Kreis Soest auf FacebookDer Kreis Soest auf TwitterDer Kreis Soest auf Youtube

Schnellzugriff

Der Kreis Soest von A-Z