Prüfungswesen in nichtakademischen Heilberufen

Wer in einem nichtakademischen Heilberuf tätig sein möchte, muss nach abgeschlossener Ausbildung eine Prüfung ablegen. Nach bestandener Prüfung wird ein Zeugnis ausgestellt. Sofern die erforderlichen Voraussetzungen - wie etwa  Zuverlässigkeit und gesundheitliche Eignung - erfüllt sind, wird auf Antrag die Erlaubnis zur Führung der jeweiligen Berufsbezeichnung erteilt.

Foto: Mathias Keller/Kreis Soest
Foto: Mathias Keller/Kreis Soest

Der Kreis Soest führt die Prüfungen in Ausbildungen in folgenden nichtakademischen Heilberufen durch:

  • Gesundheits- und (Kinder-)Krankenpfleger/in
  • Gesundheits- und Krankenpflegeassistent/in
  • Rettungssanitäter/in
  • Physiotherapeut/in
  • Ergotherapeut/in
  • Masseur/in und medizinische Bademeister/in
  • Heilpraktiker/in (Ergotherapie)
  • Heilpraktiker/in (Podologie)

Für Heilpraktiker/innen und sektorale Heilpraktiker/innen (Psychologie) ist das Gesundheitsamt Dortmund zuständig (Link siehe unten). 

Weitere zuständige Behörden

Ersatzdokumente

Bei Verlust des Prüfungszeugnisses oder der Erlaubnisurkunde kann beim Kreis Soest schriftlich ein Ersatzdokument beantragt werden (siehe unter "Antragsformulare"). Dem Antrag müssen die erforderlichen Unterlagen beigefügt werden.

Notwendige Unterlagen

Zulassung zur Prüfung: 

  • formloser Antrag auf Zulassung zur Prüfung
  • Kopie des Personalausweises oder Reisepasses
  • Bescheinigung über die regelmäßige und erfolgreiche Teilnahme an den Ausbildungsveranstaltungen 

Ausstellen einer Berufsurkunde:

  • Zeugnis der staatlichen Prüfung
  • Führungszeugnis zur Vorlage bei einer Behörde gemäß § 30 Abs. 5 BZRG - (Belegart O) Verwendungszweck: "Prüfung Beruf: z.B. Gesundheits- und Krankenpflege"
  • Ärztliches Attest

Kosten

  • Erlaubnis zur Führung einer Berufsbezeichnung: 60 Euro
  • Überprüfung deutscher Sprachkenntnisse: 80 Euro
  • Erteilung einer Ersatzurkunde oder -zeugnis: 60 Euro
  • Heilpraktikerprüfung: nach Aktenlage (130 Euro) und mündliche Prüfung (90 Euro)
  • Auslagen für Beisitzer nach Aufwand

Zahlungsarten

Überweisung nach Erhalt des Gebührenbescheides.

Rechtsgrundlagen

  • Gesetz über die Berufe in der Krankenpflege (KrPflG)
  • Ausbildungs- und Prüfungsverordnung für die Berufe in der Krankenpflege (KrPflAPrV)
  • Ausbildungs- und Prüfungsordnung für den Beruf der Gesundheits- und Krankenpflegeassistentin und des Gesundheits- und Krankenpflegeassistenten (GesKrPflassAPrV)
  • Gesetz über den Beruf der Ergotherapeutin und des Ergotherapeuten (ErgThG)
  • Ausbildungs- und Prüfungsverordnung für Ergotherapeutinnen und Ergotherapeuten
  • Gesetz über die Berufe in der Physiotherapie (Masseur- und Physiotherapeutengesetz)
  • Ausbildungs- und Prüfungsverordnung für Physiotherapeutinnen und Physiotherapeuten
  • Gesetz über den Beruf der Notfallsanitäterin und des Notfallsanitäters (Notfallsanitätergesetz - NotSanG)
  • Ausbildungs- und Prüfungsverordnung für Notfallsanitäterinnen und Notfallsanitäter (NotSan-APrV)
  • Gesetz über den Rettungsdienst (Rettungsgesetz RW - RettG NRW)
  • Ausbildungs- und Prüfungsverordnung für Rettungssanitäterinnen und Rettungssanitäter
  • Gesetz über die berufsmäßige Ausübung der Heilkunde ohne Bestallung (Heilpraktikergesetz - HeilprG)
  • Allgemeine Verwaltungsgebührenordnung (AVerwGebO NRW)
  • Gebührengesetz für das Land Nordrhein-Westfalen (GebG NRW)
  • § 30 Abs. 5 Bundeszentralregistergesetz

Ihre Ansprechpersonen

Gesundheits- und Krankenpflege

Gabi Pöpsel 02921 30-2139 gabi.poepsel@kreis-soest.de Adresse | Öffnungszeiten | Details

Andere nichtakademische Heilberufe

Stephanie Weber 02921 30-3485 stephanie.weber@kreis-soest.de Adresse | Öffnungszeiten | Details
Der Kreis Soest auf FacebookDer Kreis Soest auf TwitterDer Kreis Soest auf YoutubeDer Kreis Soest auf Instagram

Schnellzugriff

Der Kreis Soest von A-Z