Immissionsschutz

Hoher rauchender Turm. Foto: © Sven Petersen - Fotolia

Genehmigungen gemäß Bundes-Immissionsschutzgesetz

Der Kreis Soest ist als Untere Umweltschutzbehörde zuständig für die Genehmigung und Überwachung von Anlagen nach dem Bundesimmissionsschutzgesetz. Dies gilt insbesondere für die Bereiche Steine und Erden (insbesondere Steinbrüche), Landwirtschaft (Nutztierhaltung), Wärmeerzeugung und Energie (einschließlich Biogas- und Windkraftanlagen).

Fotografie einer öffentlichen Bekanntmachung. Foto: Thomas Weinstock/Kreis Soest

Öffentliche Bekanntmachungen in Immissionsschutzverfahren

In förmlichen Genehmigungsverfahren sieht das Bundes-Immissionsschutzgesetz (BImSchG), das Verwaltungsverfahrensgesetz (VwVfG) und das Gesetz über die Umweltverträglichkeitsprüfung (UVPG) öffentliche Bekanntmachungen vor, um der Öffentlichkeit eine Beteiligung zu ermöglichen.

Windkraftanlagen wie diese auf der Haar bei Rüthen werden regelmäßig gemäß Bundes-Immissionsschutzgesetz kontrolliert. Foto: Thomas Weinstock/Kreis Soest

Umweltinspektionen

Die Umweltbehörden der Bezirksregierungen, kreisfreien Städte und Kreise führen bei Betrieben, die gemäß Bundes-Immissionsschutzgesetz genehmigungspflichtig sind, regelmäßig medienübergreifende Umweltinspektionen durch. Dabei wird dem ganzheitlichen medienübergreifenden Ansatz (Luft, Wasser, Boden) im Umweltschutz besondere Beachtung zugemessen.

Foto eines Kühlturm. Foto: Ralf Lietz/Kreis Soest

Überwachung von Verdunstungskühlanlagen, Kühltürmen und Nassabscheidern

Der Kreis Soest ist als Untere Umweltschutzbehörde zuständig für die Überwachung von Verdunstungskühlanlagen, Kühltürmen und Nassabscheidern. Betreiber einer Anlage im Sinne der 42. Bundesimmissionsschutzverordnung (BImSchV) müssen zum Schutz vor Legionellen eine Überschreitung von Prüf- und Maßnahmenwerten unverzüglich melden.

Der Kreis Soest auf FacebookDer Kreis Soest auf TwitterDer Kreis Soest auf YoutubeDer Kreis Soest auf Instagram

Schnellzugriff

Der Kreis Soest von A-Z