Alleinerziehende

Netzwerke vor Ort nutzen

Junge Mutter mit auf den Schultern sitzendem Sohn.
Foto: © Petro Feketa-Fotolia.com/2011

Frauen und Männer, die alleine für die Erziehung und Betreuung ihrer Kinder verantwortlich sind, haben im Alltag viele Herausforderungen zu bestehen. Wer zudem noch den Beruf und die Kinderbetreuung miteinander vereinbaren möchte, hat es besonders schwer. Das Jobcenter AHA Kreis Soest unterstützt daher aktiv Alleinerziehende, die Leistungen nach dem Zweiten Sozialgesetzbuch (SGB II) erhalten, bei der Suche nach einem Arbeitsplatz und gegebenenfalls der passenden Kinderbetreuung. Um dies langfristig gezielter und nachhaltiger leisten zu können, wurde 2011 ein eigenes Team "Alleinerziehende" im Jobcenter gebildet.

Das Team ist dezentral an allen vier Jobcenter-Standorten vertreten. Die 19 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter können so die Kundinnen und Kunden vor Ort beraten und die örtlichen Netzwerke besser mit einbeziehen. Mit diesem Schritt trägt das Jobcenter der politischen Forderung nach stärkerer Unterstützung der Alleinerziehenden Rechnung. Aufgrund des Fachkräftemangels rückt die Personengruppe der Mütter und Väter, die ihre Kinder alleine erziehen, immer stärker in den Fokus der Politik und der Arbeitgeber. Denn diese Personengruppe bietet ein großes Potential für den Arbeitsmarkt. Sie zeichnen sich durch hoche Motivation aus und möchten ihre Familien durch ein eigenes Einkommen selbst versorgen.