Integration Point

Gut ankommen, schnell integrieren

Logo des Integration Points: Viele bunte Menschen, die sich an den Händen halten mit dem Schriftzug "Integration Point."

Seit Januar 2016 ist der Integration Point eine zentrale Anlaufstelle für Flüchtlinge im Kreis Soest. Ziel des Angebotes ist es, die geflüchteten Frauen und Männer zeitnah in den deutschen Ausbildungs- und Arbeitsmarkt zu integrieren. Um dieses zu erreichen, nehmen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter schon früh Kontakt zu den geflohenen Frauen und Männern auf, um ihre Berufskenntnisse und -vorstellungen zu erfassen und weitere Schritte zur erfolgreichen Integration in den Arbeitsmarkt zu besprechen. "Vor allem die Sprache spielt dabei eine Schlüsselrolle", berichtet Thorsten Feldmann, Ansprechpartner für Flüchtlingsfragen im Jobcenter. "Viele Flüchtlinge sprechen kaum Deutsch. Um eine Arbeit aufnehmen zu können, ist dies aber eine zwingende Grundvoraussetzung. Daher steht der Sprachkurs oft als erster Schritt auf der Agenda."

Der Integration Point wird von den drei Partnern der Agentur für Arbeit, dem Kreis Soest und dem Jobcenter Arbeit Hellweg Aktiv (AHA) zusammen betrieben. Um möglichst viele Flüchtlinge zu erreichen, agiert der Integration Point dezentral. Das heißt die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter fahren zu den zentralen Orten der Flüchtlingsunterbringungen oder besuchen Sprachkurse, um Kontakte herzustellen.