Stiftung "Bildung, Wissenschaft, Technologie" (BWT)

Die Stiftung zur Förderung von Bildung, Wissenschaft und Technologie im Kreis Soest (BWT) fördert satzungsgemäß Projekte im Kreis Soest mit besonders innovativem Gehalt in den drei Bereichen, die die Stiftung im Namen führt. Dazu gehören zum Beispiel Forschungs- und Entwicklungsvorhaben mit besonderer technologischer Bedeutung, Wissenschaftsprojekte mit strukturpolitischer Relevanz oder innovative Maßnahmen und Konzeptentwicklungen im Bildungsbereich.

Logo der Stiftung

Aus den Erträgen des Stiftungsvermögens wird in die Zukunft der Region investiert und so die Wirtschafts- und Sozialstruktur des Kreises Soest gestärkt. Das Vermögen der vom Kreis Soest im Frühjahr 2002 gegründeten Stiftung ist dabei zu erhalten.

Die Geschäftsstelle der Stiftung informiert gerne in einem vertraulichen Gespräch über Förder- oder Spendenmöglichkeiten. Die Stiftung ist als gemeinnützig anerkannt und zur Ausstellung von Spendenbescheinigungen berechtigt.

Stiftungsmittel überreicht

Interaktive Informationseinheit soll Liz-Arbeit optimieren

Wer sich umfassend über die Landschaft rund um die Möhnetalsperre sowie den Naturpark Arnsberger Wald informieren will, ist im Landschaftsinformationszentrum Wasser und Wald Möhnesee (Liz) in der ehemaligen Günner Mühle an der richtigen Adresse. Eine interaktive Informationseinheit zum Themenkomplex Klimawandel und Energie soll die Arbeit optimieren. Dieses Anliegen unterstützt die Stiftung zur Förderung von Bildung, Wissenschaft und Technologie im Kreis Soest (BWT) mit 18.859,80 Euro.
Neues Vorstandsmitglied der Stiftung BWT begrüßt

Landrätin begrüßt neues Vorstandsmitglied der Stiftung BWT

Die Stiftung zur Förderung von Bildung, Wissenschaft und Technologie (BWT) hat ein neues Vorstandsmitglied. Landrätin Eva Irrgang begrüßte Christoph Busch, Geschäftsführer der avitea GmbH in Lippstadt, auf der ersten Vorstandssitzung des Jahres in seiner neuen Funktion im Kreishaus. Bereits 2015 hatte sich der Stiftungsrat für ihn als neues Mitglied entschieden.
Eindruck verschafft

Experimentierlabor für junge Forscher

Experimentieren, naturwissenschaftliche Phänomene mit eigenen Augen sehen und früh technische Möglichkeiten erlernen: Für all dies setzt sich der Verein Vernetztes Bildungshaus Soest mit dem Projekt "Entwicklung von Forscherräumen an Soester Grundschulen" ein. Mit Unterstützung der Stiftung Bildung, Wissenschaft, Technologie (BWT) konnte das Projekt zum Schuljahr 2014/2015 bereits zum Teil umgesetzt werden. An der Georgschule Soest verschaffte sich jetzt Landrätin Eva Irrgang einen Eindruck.

Doppelladesäule für Elektroautos

KFE-Geschäftsführer Wolfgang Hartmann (vorne rechts) bei der öffentlichen Vorstellung der neu errichteten Ladesäule gemeinsam mit Landrätin Eva Irrgang, Bürgermeister Christoph Sommer und Landtagsabgeordnete Marlies Stotz unter Beteiligung zahlreicher Institutionenvertreter. Foto: WFL GmbH, Lippstadt
KFE-Geschäftsführer Wolfgang Hartmann (vorne rechts) bei der öffentlichen Vorstellung der neu errichteten Ladesäule gemeinsam mit Landrätin Eva Irrgang, Bürgermeister Christoph Sommer und Landtagsabgeordnete Marlies Stotz unter Beteiligung zahlreicher Institutionenvertreter. Foto: WFL GmbH, Lippstadt

Das Lippstädter Kompetenzzentrum Fahrzeug-Elektronik (KFE) hat mit Unterstützung durch die Stiftung BWT eine Doppelladesäule für Elektroautos errichtet. Die Lademöglichkeit wird allgemein zur Verfügung gestellt und über das KFE zugänglich gemacht. Dank der der günstigen Lage am CARTEC in einem stark frequentierten Gewerbegebiet erhofft man sich eine rege Nutzung und zudem Erkenntnisse über die Inanspruchnahme, das Nutzerverhalten und die zu erwartenden Bedarfe bei der weiteren Entwicklung der E-Mobilität. Die Doppelladesäule steht am CARTEC in der Erwitter Straße 105, 59557 Lippstadt.

Deutschlandstipendien

Logo "Wir fördern das Deutschlandstipendium"

Neben Einzelprojekten arbeitet die BWT-Stiftung seit 2012 auch bei der Vergabe von Leistungsstipendien mit den Hochschulen zusammen. So fördert die Stiftung sowohl in Kooperation mit der FH Südwestfalen als auch mit der Hochschule Hamm-Lippstadt (an den Standorten Soest und Lippstadt) jeweils drei Studierende nach dem Modell "Deutschlandstipendium". Dabei leistet die Stiftung eine Förderung in Höhe von 5.400 Euro pro Hochschule. Mit Hilfe des Bundesförderprogramms wird diese Summe verdoppelt. So können pro Hochschule drei Studierende ein Jahr lang mit monatlich 300 Euro gefördert werden.

In Summe können so Stipendien in Höhe von 21.600 Euro vergeben werden. Die eine Hälfte in Höhe von 10.800 Euro steuert die Stiftung bei, die andere der Bund.

Das Programm wird komplett in Eigenregie von den Hochschulen durchgeführt, die auch selbstständig über die Vergabe von Stipendien entscheiden. Die Stiftung ist regelmäßig an der Auswahl der Stipendiaten und der feierlichen Übergabe der Stipendien beteiligt.

 Kreisdirektor Dirk Lönnecke betont in seiner Eigenschaft als Stiftungsvorstand die Bedeutung der Förderung von jungen Nachwuchs-Ingenieurinnen und -Ingenieuren: "Wir freuen uns, begabte Studierende zu unterstützen und hiermit zur Stipendienkultur im Kreis beizutragen."

Der Stiftungsrat hat in seiner Sitzung im November 2015 die entwickelte Förderpraxis bekräftigt und eine Fortsetzung zunächst bis zum Studienjahr 2016/2017 beschlossen.

Schulwettkampf Gedankenblitz

Schüler beim Gedankenblitz in Aktion
Foto: wfg Wirtschaftsförderung Kreis Soest GmbH

Der Gedankenblitz ist ein Schulwettkampf für kreative Köpfe im Kreis Soest, der von der Stiftung BWT und der wfg Wirtschaftsförderung Kreis Soest durchgeführt wird. Seit 2010 findet er jährlich statt und hat schon mehr als 2.500 Schülerinnen und Schüler erreicht. Ziel ist es jungen Menschen Wissen und Freude an Naturwissenschaften und Technik zu vermitteln und Berufsperspektiven in der Region aufzuzeigen. In zwei Vorrunden und einem großen Live-Finale (siehe Bild) lösen die Mädchen und Jungen spannende Aufgaben, die zusammen mit den Hochschulen aus dem Kreis entwickelt werden.

Bearbeitungszeit

Hängt vom Einzelfall ab. Für die Behandlung von Förderanträgen ist der jährliche Antragsschluss zum 30. Juni zu beachten. Mit einem Entscheid zu den Anträgen ist jeweils im 4. Quartal zu rechnen.

Rechtsgrundlagen

Allgemeines Stiftungsrecht/Stiftungssatzung

Ihre Ansprechpersonen

Hermann Tenholt, Dr. 02921 30-2253 hermann.tenholt@kreis-soest.de Adresse | Öffnungszeiten | Details
Der Kreis Soest auf FacebookDer Kreis Soest auf TwitterDer Kreis Soest auf Youtube

Schnellzugriff

Der Kreis Soest von A-Z