Verkehrssicherheit

Blitzerkamera. Foto: Thomas Weinstock/ Kreis Soest

Geschwindigkeitsüberwachung

Eine Hauptursache von Verkehrsunfällen ist zu schnelles Fahren. Der Kreis Soest führt deshalb Geschwindigkeitsmessungen an besonderen Gefahrenstellen durch. Dies sind zum Beispiel Unfallhäufungspunkte; Strecken und Orte, an denen besonders schwächere Verkehrsteilnehmern unterwegs sind und Stellen mit überdurchschnittlich häufigen Geschwindigkeitsverstößen.

Fahrverbotsschild. Foto: © FM2 - Fotolia.com

Entgegennahme des Führerscheins bei Fahrverbot

Bei einem Fahrverbot muss der Führerschein bei einer Behörde abgegeben werden. Falls das Fahrverbot vom Kreis Soest verhängt wurde, kann dies gebührenfrei beim Bürgerservice im Foyer des Kreishauses erledigt werden. Ist das Fahrverbot von einer auswärtigen Behörde verhängt worden, ist dies gegen eine Gebühr ebenfalls beim Bürgerservice möglich.
Polizei bei Geschwindigkeitskontrolle. Foto: © Gerhard Seybert - Fotolia.com

Ordnungswidrigkeiten

Der Kreis Soest ist zuständig für die Ahndung von Verstößen im Straßenverkehr, wie zum Beispiel Geschwindigkeitsüberschreitungen, Alkohol und Drogen am Steuer, Überladung und technische Mängel an Fahrzeugen. Je nach Schwere und Bedeutung des Verstoßes wird entweder ein Verwarnungsgeld erhoben oder eine Geldbuße festgesetzt. In schlimmen Fällen ist auch ein Fahrverbot möglich.

Straßenarbeiten mit Presslufthammer. Foto: © eyetronic - Fotolia.com

Arbeitsstellen im Straßenraum

Arbeiten, die sich auf den Straßenverkehr auswirken, muss der Kreis Soest in Form einer verkehrsrechtlichen Anordnung genehmigen. Dies gilt zum Beispiel für Fahrbahnvollsperrungen oder Fahrbahnteilsperrungen und Arbeitsstellen, die in den Straßenraum hineinragen oder sich auf Rad- oder Gehwege auswirken. Die Straßenverkehrsbehörde des Kreises Soest erteilt Genehmigungen für Arbeiten im Kreisgebiet mit Ausnahme der Städte Soest, Lippstadt, Werl und Warstein.
Radrennfahrer. Foto: © Ingo Bartussek - Fotolia.com

Veranstaltungen auf öffentlichen Straßen, Wegen und Plätzen

Ob Martinsumzug, Staffellauf oder Prozession - nimmt eine Veranstaltung Straßen, Wege oder Plätze mehr als verkehrsüblich in Anspruch, muss diese von den Straßenverkehrsbehörden genehmigt werden. Die Städte Lippstadt, Soest, Warstein und Werl sind zuständig für Veranstaltungen innerhalb ihres jeweiligen Stadtgebietes. Alle übrigen Veranstaltungen im Kreisgebiet genehmigt die Straßenverkehrsbehörde des Kreises Soest.
Verkehrsschilder. Foto: © imago13 - Fotolia.com

Verkehrsregelung und -beschilderung

Wann Tempo 30 gilt, ein Zebrastreifen das Überqueren der Straße erleichert oder eine Ampel den Verkehr reguliert - für diese Fragen ist der Kreis Soest zuständig. Als Straßenverkehrsbehörde ist er verantwortlich für alle Verkehrsregelungen auf Bundes-, Landes-, Kreis- und Gemeindestraßen im Kreisgebiet. Ausgenommen hiervon sind die Städte Lippstadt, Soest, Warstein und Werl als eigenständige Verkehrsbehörden.
Fahrradhelm. © jörn buchheim - Fotolia.com

Befreiung von der Gurtanlegepflicht/Schutzhelmtragepflicht

Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer sind verpflichtet, den Sicherheitsgurt in ihrem Fahrzeug anzulegen. Gleiches gilt in vielen Fällen für das Tragen von Schutzhelmen. In Ausnahmefällen kann man sich aber von diesen Pflichten gegen Vorlage einer ärztlichen Bescheinigung beim Bürgerservice befreien lassen.

Unfall. Foto: © benjaminnolte - Fotolia.com

Unfallkommission

Unfallschwerpunkte beseitigen und die Verkehrssicherheit verbessern - das sind die Aufgaben der Unfallkommission des Kreises Soest. Gemeinsam mit der Polizei, den Straßenbaulastträgern - das sind die Behörden, die für die Unterhaltung der Straßen zuständig sind - der Bezirksregierung und den Straßenverkehrsbehörden Warstein, Werl, Soest und Lippstadt sorgt der Kreis Soest dafür, dass viele Unfälle erst gar nicht passieren.
Der Kreis Soest auf FacebookDer Kreis Soest auf TwitterDer Kreis Soest auf Youtube

Schnellzugriff

Der Kreis Soest von A-Z