Berufsfelderkundung: 3.000 suchen Praktika

Kommunale Koordinierungsstelle unterstützt Firmen und Schulen mit Online-Buchungsportal

Kreisverwaltung macht mit
Insgesamt wird der Kreis Soest über 100 Berufsfelderkundungsplätze zur Verfügung stellen. Neben weiteren acht Berufsfeldern hält der Rettungsdienst des Kreises Soest ein interessantes Angebot von zehn Plätzen im Berufsfeld Medizin und Gesundheit vor. Foto: Thomas Weinstock/ Kreis Soest
Pressemeldung vom 25.01.2018 10:00

Kreis Soest (kso.2018.01.25.035.ab). Ab Februar sind wieder Achtklässler in Betrieben unterwegs, um an drei Tagen Berufsfelder zu erkunden. Vorbereitet durch eine individuelle Potenzialanalyse und schulische Beratung sind dieses Jahr kreisweit 3.000 Schülerinnen und Schüler aus 38 Schulen dabei. Denn kein Jugendlicher soll ohne eine berufliche Perspektive die Schule verlassen. Das ist Ziel des Landesvorhabens "Kein Abschluss ohne Anschluss - Übergang Schule-Beruf in NRW", das inzwischen ab der Jahrgangsstufe acht verbindlich ist.


"Es wird ein breites Angebot unterschiedlicher beruflicher Tätigkeiten benötigt. Insgesamt werden von Februar bis Ende Juni über 7.000 Plätze für die Schnupperpraktika gesucht", wirbt Andrea Bergmann von der Kommunalen Koordinierungsstelle Übergang Schule-Beruf im Kreishaus. Klassische Ausbildungsbetriebe seien dabei genauso gefragt wie Plätze in Kanzleien, bei Ärzten, Architekten oder in Verwaltungen. Andrea Bergmann: "Alle Bereiche können dazu beitragen, dass die Schülerinnen und Schüler aller Schulformen einen interessanten Einblick in die berufliche Wirklichkeit bekommen und einmal hinter die Kulissen schauen können. Ziel ist es, dass die Jugendlichen aktiv berufliche Tätigkeiten im Betrieb kennen lernen, die für das Berufsfeld charakteristisch sind." Das könne zum Beispiel durch kleine praktische Übungen oder Arbeitsproben, den Austausch mit Ausbildern und Auszubildenden, dem Kennenlernen des Betriebes und der Erläuterung der Arbeitsabläufe geschehen.

Der zeitliche Umfang einer Berufsfelderkundung entspricht dem eines Schultags. Die Berufsfelderkundung kann für einzelne Jugendliche oder auch für kleine Gruppen von den Betrieben angeboten werden. "Die Berufsfelderkundung ist eine gute Möglichkeit für Unternehmen, junge Menschen von ihrer Branche und über ihre Ausbildungsangebote zu informieren", betont Andrea Bergmann. "So ist die Berufsfelderkundung eine Chance, den Nachwuchs von Fachkräften zu fördern und potenzielle Auszubildende für sich zu gewinnen."

Die Kommunale Koordinierungsstelle unterstützt Firmen und Schulen mit dem Buchungsportal www.berufsfelderkundung-kreis-soest.de. Daneben besteht die Möglichkeit, über ein einfaches Formular Platzangebote für Schülerinnen und Schüler zu melden. In diesem Fall werden die Plätze von der Koordinierungsstelle in das Buchungsportal einstellt. Der Betrieb muss nur noch die Buchungsanfragen von Schülerinnen und Schülern mit einem einfachen Klick bestätigen oder ablehnen.

Die Berufsfelderkundung findet im Kreis Soest in folgenden Zeiträumen statt: 5. bis 9. Februar, 19. bis 23. März, 23. bis 27. April, 25. bis 29. Juni.

Der Kreis Soest auf FacebookDer Kreis Soest auf TwitterDer Kreis Soest auf Youtube

Schnellzugriff

Der Kreis Soest von A-Z