Sina Mittmann leitet Integrationszentrum

Bereits als Gymnasiallehrerin in Dortmund mit Zugewanderten gearbeitet

Wachwechsel
Wachwechsel an der Spitze des Kommunalen Integrationszentrums Kreis Soest: Sina Mittmann (links) hat die Nachfolge der bisherigen Leiterin Galina Borchers angetreten. Foto: Thomas Weinstock/ Kreis Soest
Pressemeldung vom 28.11.2017

Kreis Soest (kso.2017.11.28.515.-rn). Nach dem Wechsel der bisherigen Chefin Galina Borchers zur Stadt Essen hat Sina Mittmann (32) die Leitung des Kommunalen Integrationszentrums Kreis Soest übernommen. "Ich hoffe, dass wir uns weiterhin gemeinsam in vielfältiger Art und Weise für die Teilhabe und Integration von Menschen mit Migrationshintergrund im Kreis Soest einsetzen und einen respektvollen Umgang von Menschen unterschiedlicher Herkunft fördern können", blickt sie nach vorn. "Ich freue mich auf die neue Herausforderung."


Bevor Sina Mittmann zum Kreis Soest abgeordnet wurde, war sie als Lehrerin an einem Gymnasium in Dortmund tätig. Die gebürtige Werlerin hat dort bereits mit neu zugewanderten Schülerinnen und Schülern gearbeitet und war Studien- und Berufskoordinatorin. Im Kommunalen Integrationszentrum Kreis Soest nahm sie bisher Aufgaben in den Bereichen Übergang Schule-Beruf, Koordination der Beschulung und Seiteneinsteiger wahr.

Während ihrer bisherigen Arbeit im Kommunalen Integrationszentrum hat sie nach eigenem Bekunden bereits einen großen Teil des aufgebauten Netzwerks "kennen und schätzen gelernt". Die vielfältige Expertise der Kooperationspartnerinnen und Kooperationspartner habe immer wieder ihre Arbeit bereichert.

Der Kreis Soest auf FacebookDer Kreis Soest auf TwitterDer Kreis Soest auf Youtube

Schnellzugriff

Der Kreis Soest von A-Z