Seit 25 Jahren im öffentlichen Dienst

Kreisdirektor gratuliert zwei Mitarbeiterinnen zum Dienstjubiläum

Dank und Anerkennung
Kreisdirektor Dirk Lönnecke (r.) sprach den Jubilarinnen Susanne Bracht (2. v. r.) und Elfriede Jänsch (3. v. r.) zum Dienstjubiläum Dank und Anerkennung aus. Vom Personalrat schloss sich Andrea Schulze-Kettermann (l.) den Glückwünschen an. Foto: Thomas Weinstock/Kreis Soest
Pressemeldung vom 10.11.2017

Kreis Soest (kso.2017.11.10.485.tw). Kreisdirektor Dirk Lönnecke hat zwei Mitarbeiterinnen der Kreisverwaltung Soest Dank und Anerkennung für 25 Jahre treue Pflichterfüllung im öffentlichen Dienst ausgesprochen. Der stellvertretende Verwaltungschef gratulierte Susanne Bracht aus Soest und Elfriede Jänsch aus Lippetal während einer kleinen Feierstunde zum Dienstjubiläum.


Susanne Bracht (Soest) absolvierte nach der Ausbildung zur Industriekauffrau bei der Herta KG Karl Schweinfurt GmbH von 1986 bis 1992 ein Studium der Wirtschaftswissenschaften an der Bergischen Universität Gesamthochschule Wuppertal mit den Schwerpunkten "Arbeit und Produktion" sowie "Markt und Konsum". Von 1992 bis 1993 arbeitete die Diplom-Ökonomin als Betriebs- und Projektberaterin mit dem Schwerpunkt "Frauenprojekte" bei der Stadt Essen. Im April 1993 wechselte sie in das Amt für Wirtschaftsförderung bei der Kreisverwaltung in Soest und arbeitete in der Regionalstelle "Frau und Wirtschaft". Im Jahre 2005 hospitierte sie bei der Gesellschaft für Wirtschaftsförderung NRW in Düsseldorf. Am 1. Januar 2009 erfolgte die Zuweisung zur Wirtschaftsförderung Kreis Soest GmbH. Sie leitet dort das Startercenter NRW Hellweg und betreut u. a. Existenzgründerinnen und -gründer von der Idee bis zum fertigen Businessplan. Am 1. Oktober 2017 konnte sie ihr 25-jähriges Dienstjubiläum feiern.

Elfriede Jänsch (Lippetal) absolvierte von 1973 bis 1975 an der Fachschule für Sozialpädagogik in Lippstadt-Lipperbruch eine Ausbildung zur Erzieherin. Von 1975 bis 1983 war sie in verschiedenen Kindergärten in Brilon, Lippstadt, und Paderborn, zum Teil dort als Leiterin, tätig. Als Heilpädagogin arbeitete sie in verschiedenen Bereichen mit erwachsenen Menschen mit Behinderungen, zum Beispiel zehn Jahre im Westfälischen Pflege- und Förderzentrum Lippstadt-Benninghausen, dort im ausserstationären therapeutischen Dienst. Der Eintritt in die Kreisverwaltung Soest erfolgte im Juni 2002 als Einrichtungsleitung in der Kindertageseinrichtung Soest-Katrop Zwergenland. Anfang 2012 erfolgte die Umsetzung in die Abteilung Gesundheit. Hier koordiniert sie die ambulante heilpädagogische Frühförderung und ermittelt durch Diagnostik den Frühförderbedarf von Kindern. Das 25-jährige Dienstjubiläum feierte sie am 1. Oktober 2017.

Der Kreis Soest auf FacebookDer Kreis Soest auf TwitterDer Kreis Soest auf Youtube

Schnellzugriff

Der Kreis Soest von A-Z