„Deutsch als Zweitsprache“: 50 Lehrkräfte geschult

Integrationszentrum und Kompetenzteam organisieren Fachtagung

Gute Resonanz
Das Kommunale Integrationszentrum des Kreises und das für Fortbildung zuständige Kompetenzteam des Schulamtes freuten sich über die gute Resonanz auf ihre Fachtagung „Deutsch als Zweitsprache für Fachkräfte“. Foto: Wilhelm Müschenborn/ Kreis Soest
Pressemeldung vom 19.09.2017

Kreis Soest (kso.2017.09.18.385.sr/-rn). Aufgrund des Flüchtlingszustroms gibt es immer mehr Schülerinnen und Schüler mit mangelnden oder fehlenden Deutschkenntnissen. Das bereitet Lehrkräften große Probleme. Vor diesem Hintergrund haben das Kommunale Integrationszentrum (KI) des Kreises und das für Fortbildung zuständige Kompetenzteam des Schulamtes während der Fachtagung "Deutsch als Zweitsprache für Fachkräfte" am Montag, 18. September, in der Stadthalle Soest 50 Lehrkräfte der Sekundarstufen I und II geschult.


Winfried Ebert, Schulamtsdirektor und Leiter des Kompetenzteams, unterstrich zu Beginn die Notwendigkeit der Qualifizierung: "Die Flüchtlingsentwicklung in den vergangenen zweieinhalb Jahren hat die Schulen vor vielen zusätzlichen Herausforderungen gestellt. In den Sekundarstufen I und II ist die schulische Integration der neuzugewanderten Schülerinnen und Schüler herausfordernder als im Grundschulbereich, da wissenschaftlich nachgewiesen ist, dass jüngere Kinder beispielsweise die Sprache schneller lernen."

Dr. Ljubov Jakovleva-Schneider von der Uni Duisburg-Essen stellte in ihrem Vortrag "Die Besonderheiten der deutschen Sprache" die interkulturellen Probleme der Kinder mit Zuwanderungsgeschichte dar und zeigte anhand von Praxisbeispielen Möglichkeiten zur Gestaltung eines modernen, sprachsensiblen Unterrichts auf. In Fachforen gaben mehrere Referenten des Instituts Pro DaZ der Uni Duisburg-Essen weitere Impulse zur Gestaltung der Fächer Naturwissenschaften, Fremdsprachen, Gesellschaftswissenschaften und Deutsch für Neuzugewanderte. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhielten einen Überblick über Best-Practice-Erfahrungen mit Übungen und Methoden, hatten aber auch die Möglichkeit, Erfahrungen auszutauschen.

Neben den Qualifizierungen mit dem Kompetenzteam bietet das KI zahlreiche weitere Unterstützungsangebote für die Schulen im Kreis Soest. Dazu gehören eine Fachbibliothek sowie Beratungen zur interkulturellen Schulentwicklung und zur Konzeptentwicklung im Rahmen der Beantragung von Integrationsstellen.

Interkulturelle Probleme Thema
Dr. Ljubov Jakovleva-Schneider von der Uni Duisburg-Essen stellte in ihrem Vortrag „Die Besonderheiten der deutschen Sprache“ die interkulturellen Probleme der Kinder mit Zuwanderungsgeschichte dar.
Der Kreis Soest auf FacebookDer Kreis Soest auf TwitterDer Kreis Soest auf Youtube

Schnellzugriff

Der Kreis Soest von A-Z