Neue Gewerbeabfallverordnung in Kraft

Für gewerbliche Abfallerzeuger gilt gleiche Getrenntsammlungspflicht wie für Privathaushalte

Mülltrennung
Mülltrennung gilt auch für gewerbliche Abfallerzeuger. Foto: ESG
Pressemeldung vom 06.09.2017

Kreis Soest (kso.2017.09.06.375.wl). Seit einem Monat ist die neue Gewerbeabfallverordnung in Kraft. Wesentlicher Kern ist, genau wie bei der bisherigen Verordnung, die Pflicht zur Getrennthaltung von Wertstoffen wie Papier, Pappe, Glas, Kunststoffe, Metalle, Bio -und Grünabfälle. Zusätzlich nennt die neue Verordnung auch Altholz und Alttextilien. Damit soll für gewerbliche Abfallerzeuger im Grunde genommen die gleiche Getrenntsammlungspflicht gelten wie für Privathaushalte.


"Die Verordnung gilt entsprechend nur für hausmüllähnliche Gewerbeabfälle sowie übliche Baustellenabfälle, nicht aber für spezielle Produktions- oder Industrieabfälle", macht Werner Luig, Sachgebietsleiter Abfallwirtschaft bei der Kreisverwaltung Soest, deutlich.

Neu ist, dass die Getrenntsammlung und der Verwertungsweg ab 1. August 2017 in geeigneter Form zu dokumentieren sind, um die Erfüllung der Getrennthaltungspflicht besser überprüfen zu können. Im Zweifelsfall erhält die Untere Abfallwirtschaftsbehörde so einen schnellen Einblick, wie die Abfallentsorgung im jeweiligen Betrieb geregelt ist. Für die zu führende Dokumentation über die Getrenntsammlung ist es für gewerbliche Abfallerzeuger wichtig, alle Belege, wie Lieferscheine, Wiegebelege, Gebührenbescheide zu sammeln.

Neu ist auch, dass bei Verzicht auf eine Getrennthaltung erhöhte Anforderungen an die Entsorgung des Wertstoff-/Abfallgemisches gelten. Abfallgemische, die noch erhebliche Wertstoffanteile enthalten, sollen ab 2019 hoch technisierten Sortieranlagen zugeführt werden, in denen die Wertstoffe zurückgewonnen werden.

Da im Kreis Soest bereits sehr differenzierte Abfuhr-Angebote für Wertstoffe bestehen, die nicht nur von Städten und Gemeinden, sondern auch von einer Vielzahl privater Entsorgungsunternehmen vorgehalten werden, geht Werner Luig davon aus, dass die für das Recycling geeigneten Wertstoffe bereits heute überwiegend getrennt werden.

Für Fragen zur Gewerbeabfallverordnung steht die Gewerbeabfallberatung der Entsorgungswirtschaft Soest GmbH (ESG) unter den bekannten Rufnummern 02921-353101 und 02921-353102 sowie unter der Sondernummer 02921-353220 zur Verfügung.

Der Kreis Soest auf FacebookDer Kreis Soest auf TwitterDer Kreis Soest auf Youtube

Schnellzugriff

Der Kreis Soest von A-Z