Einstieg ins Umweltmanagement

Letzte Gelegenheit zur Teilnahme am zweiten Ökoprofit-Netzwerk im Kreis Soest

Logo ÖKOPROFIT-Netzwerk  Kreis Soest
Dieses Logo wirbt für das Projekt Ökoprofit.
Pressemeldung vom 01.09.2017

Kreis Soest (kso.2017.09.01.364.fh/tw). Das Interesse Energiekosten zu senken und die Öko-Effizienz im Betrieb zu steigern ist groß. Bereits sechs Unternehmen haben sich verbindlich zur Teilnahme am zweiten Ökoprofit-Netzwerk im Kreis Soest, das die Kreisverwaltung zusammen mit der wfg Wirtschaftsförderung Kreis Soest initiiert hat, angemeldet. Weitere Unternehmen, die in das Umweltmanagement einsteigen und Ressourcen einsparen möchten, können sich noch bis Ende September beim Klimaschutzmanager des Kreises melden.


Ziel des Projektes ist die nachhaltige ökonomische und ökologische Stärkung von Unternehmen. Durch ein System aufeinander abgestimmter Maßnahmen wird es den Unternehmen ermöglicht, Kosten zu senken. Neben den klassischen Themen zur Reduktion des Wasserverbrauchs oder des Abfallaufkommens, die Erhöhung der Materialeffizienz und den Fragen rund um den effizienten Energieeinsatz - vom Energieeinkauf bis zur betrieblichen Mobilität - stehen auch die Klärung rechtlicher Anforderungen, die Einrichtung und Pflege eines passenden Umwelt-und Energiecontrollings und Strategien zur Einbindung der Mitarbeiter im Projektfocus. Auch die Fragen rum die Weiterführung hin zu einem Umweltmanagement, Energiemanagement oder auch Nachhaltigkeitsmanagement werden gemeinsam verfolgt.

In einer Gruppe von rund zehn Unternehmen werden im einjährigen Projektzeitraum Maßnahmen zur Kostensenkung und Umweltentlastung gezielt aufgezeigt und in einem für den jeweiligen Betrieb maßgeschneidertem Umweltprogramm zusammengefasst. Eine Anmeldung zur Teilnahme ist noch bis Ende September möglich. Informationen erhalten interessierte Unternehmen beim Klimaschutzmanager des Kreises, Frank Hockelmann, Telefon 02921/302642, frank.hockelmann@kreis-soest.de oder beim Förderlotsen der wfg Wirtschaftsförderung Kreis Soest GmbH, Artjom Hahn, 02921 30-2265, artjom.hahn@kreis-soest.de.

Rund 2.000 Unternehmen aus NRW nahmen an bisher 172 Netzwerken teil. Der Einsparbetrag lag bei durchschnittlich 40.000 Euro je Teilnehmer. Die Amortisationszeit liegt bei rund drei Jahren pro Betrieb. Für 92 Prozent der Teilnehmer waren Kostensenkungen sowie Imageverbesserung durch Umweltschutz Motivationsfaktoren. Weitere Aspekte, die die Teilnehmer in ihre Nutzenbetrachtung einbezogen, waren die gelungene Einbindung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in die Umweltschutzaktivitäten sowie der Erfahrungsaustausch mit den anderen teilnehmenden Betrieben. Begleitet wird das Projekt durch wirksame Öffentlichkeitsarbeit. Zum Projektende werden die teilnehmenden Unternehmen als Ökoprofit-Betrieb ausgezeichnet.

Der Kreis Soest auf FacebookDer Kreis Soest auf TwitterDer Kreis Soest auf Youtube

Schnellzugriff

Der Kreis Soest von A-Z