Bildungs- und Teilhabepaket: 70 Euro für Schulbedarf

Kreis rät zur zeitnahen Antragsstellung – ALG-II-Bezieher erhalten Leistung automatisch

„Mitmachen möglich machen“
Wer passend zum Schuljahresbeginn von der Förderung des Bildungs- und Teilhabepaketes, das unter dem Motto „Mitmachen möglich machen“ steht, profitieren will, sollte rasch einen entsprechenden Antrag stellen. Das empfehlen Birgit Kraft-Pankoke (l.) und Denise Grabowski, zuständige Sachbearbeiterinnen im Sachgebiet Sicherung des Lebensunterhalts. Foto: Thomas Weinstock/ Kreis Soest
Pressemeldung vom 08.06.2017

Kreis Soest (kso.2017.06.08.247.dg/-rn). Zum Bildungs- und Teilhabepaket gehört auch eine Schulpauschale für persönlichen Schulbedarf von 70 Euro im August und von 30 Euro im Februar sowie die Mittagsverpflegung in Kitas und Schulen. Der Kreis Soest empfiehlt bis zu 25 Jahren alten Schülerinnen und Schülern, die einen Anspruch auf Wohngeld, Kinderzuschlag oder Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz haben, einen Antrag zu stellen, um von der Förderung passend zum Schuljahresbeginn profitieren zu können.


"Eine rechtzeitige Antragstellung ist wichtig, damit eine Auszahlung des Schulbedarfs zum Stichtag 1. August 2017 erfolgen kann und auch die Kostenzusagen für die Mittagsverpflegung erteilt werden können", erläutern Denise Grabowski und Birgit Kraft-Pankoke, zuständige Sachbearbeiterinnen im Sachgebiet Sicherung des Lebensunterhalts der Abteilung Soziales. Sie geben in diesem Zusammenhang einen weiteren wichtigen Hinweis. Sowohl Schulpauschale als auch Mittagsverpflegung sind zum neuen Schul- bzw. Kindergartenjahr neu zu beantragen. Deshalb sollten auch Eltern von Kindergartenanfängern frühzeitig den Zuschuss zur Mittagsverpflegung beantragen. Wer Arbeitslosengeld II bezieht, muss keinen gesonderten Antrag auf Schulbedarf stellen, die Bewilligung erfolgt automatisch. Vom Bildungs- und Teilhabepaket profitieren insbesondere Empfänger von Arbeitslosengeld II, Wohngeld, Kinderzuschlag und Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz. Außerdem Menschen, die Sozialhilfe beziehen.

Auch die Kosten für Klassenfahrten oder Schulausflüge, die im kommenden Schuljahr wieder anfallen, können über das Bildungs- und Teilhabepaket übernommen werden. "Wichtig ist dabei, dass alle Anträge bereits im Vorfeld zu stellen sind", betonen Denise Grabowski und Birgit Kraft-Pankoke.

Antragsvordrucke sind bei den örtlichen Sozialämtern sowie beim Jobcenter Arbeit Hellweg Aktiv (AHA) erhältlich. Außerdem sind sie zu finden im Netz unter www.kreis-soest.de (in das Suchfeld auf der Webseite rechts oben "Bildungs- und Teilhabepaket" eingeben). Weitere Auskünfte bei den örtlichen Sozialämtern (Wohngeld- und Kinderzuschlagsberechtigte) und beim Jobcenter Arbeit Hellweg Aktiv - AHA (Grundsicherungsberechtigte).

Der Kreis Soest auf FacebookDer Kreis Soest auf TwitterDer Kreis Soest auf Youtube

Schnellzugriff

Der Kreis Soest von A-Z