Rettungswagen direkt an Krankenhäusern stationiert

Kreisdirektor eröffnet Nebenstandorte und umgebaute Rettungswache Warstein

Pressemeldung vom 17.05.2017

Kreis Soest (kso.2017.05.17.218.-rn). Angesichts steigender Einsatzzahlen des Rettungsdienstes reagiert der Kreis und folgt Empfehlungen eines Gutachtens, um die Hilfsfristen zu optimieren. So werden Rettungswagen direkt am Soester Marienkrankenhaus und am Hospital zum Heiligen Geist in Geseke stationiert. Die im Maria-Hilf-Krankenhaus in Warstein untergebrachte Rettungswache ist umgebaut und erweitert worden, weil dort ein zusätzlicher RTW stationiert wurde. Die Arbeiten sind abgeschlossen, die offizielle Einweihung steht bevor.


Den Nebenstandort der Soester Rettungswache im Marienkrankenhaus in Soest, der für eine bessere Versorgung des Soester Ostens und der Gemeinde Bad Sassendorf sorgen soll, eröffnet Kreisdirektor Dirk Lönnecke am Dienstag, 23. Mai 2017, 14 Uhr. Den offiziellen Startschuss für die Rettungswachen-Filiale im Geseker Heilig-Geist-Hospital gibt er am Dienstag, 30. Mai 2017, 14 Uhr, ab. Die runderneuerte Rettungswache im Maria-Hilf-Krankenhaus in Warstein übergibt der stellvertretende Verwaltungschef der Kreisverwaltung, in Personalunion Dezernent für Service, Rettungsdienst, Feuer- und Katastrophenschutz, während einer kleinen Feierstunde am Freitag, 26. Mai 2017, 10 Uhr, ihrer Bestimmung.

Der Kreis Soest auf FacebookDer Kreis Soest auf TwitterDer Kreis Soest auf Youtube

Schnellzugriff

Der Kreis Soest von A-Z