Alle Sinne fordernde Abenteuerreise

Wolfgang Walloch und Paul Egidius präsentieren Früchte ihrer Zusammenarbeit

Druckarbeiten einen Monat zu sehen
Bis zum 31. Mai ist die Kunstausstellung „Mit spitzer Feder – ein künstlerischer Dialog“ mit Arbeiten von Künstler Wolfgang Walloch und Drucker Paul Egidius, im Foyer des Soester Kreishaues zu sehen. Das Foto zeigt v. l. n. r. Inga Schubert-Hartmann, Wolfgang Walloch, Paul Egidius sowie Maria Schulte-Kellinghaus bei der Ausstellungseröffnung. Foto: Thomas Weinstock/Kreis Soest
Pressemeldung vom 04.05.2017

Kreis Soest (kso.2017.05.04.194.tw). "Mit spitzer Feder - ein künstlerischer Dialog". So lautet der Titel der Kunstausstellung, die noch bis zum 31. Mai im Soester Kreishaus zu sehen ist. Wolfgang Walloch (Möhnesee) zeigt neue druckgrafische Arbeiten und einfarbige Motive, die durch die Drucktechnik von Paul Egidius (Soest) vielfältig interpretiert werden. Dezernentin Maria Schulte-Kellinghaus sowie Inga Schubert-Hartmann, Vorsitzende des Kunstvereins Kreis Soest, eröffneten gemeinsam die Ausstellung.


Maria Schulte-Kellinghaus versprach den über 50 Kunstinteressierten, die zur Vernissage ins Kreishausfoyer gekommen waren, eine kleine Abenteuerreise, bei der alle Sinne gefordert seien: "Sie werden sehen, es ist äußerst spannend, den Dialog zwischen dem Künstler Wolfgang Walloch und dem Drucker Paul Egidius zu erleben." Die Dezernentin stellte die Vielseitigkeit der 79 Arbeiten heraus. Die Ausstellung biete einen Überblick über die Möglichkeiten der Druckgrafik in ihren unterschiedlichen Stil- und Technikvarianten.

Den künstlerischen Dialog an den Wänden und in vier Vitrinen setzten Inga Schubert-Hartmann, Wolfgang Walloch und Paul Egidius in einem lebendigen Einführungsgespräch in die Ausstellung fort. Inga Schubert-Hartmann bezeichnete die gemeinsame Kunstauffassung von Künstler und Drucker, geprägt durch den Zeitgeist der 68er Bewegung, als Glücksfall. "Wie bei einer Jazzband, in der ein Gastkünstler mitspielt, der mal begleitet, mal unterstützend mitspielt und mal leitend führt, finden Pauls neue Farbklänge ihren Part im neu entstandenen Gesamtkunstwerk", veranschaulichte Wolfgang Walloch, der von 1969 bis 1982 Mitglied des Musischen Zentrums der Ruhr-Universität Bochum war und dort unter Hans-Jürgen Schlieker auf dem Gebiet der freien Gestaltung und Druckgrafik gearbeitet hat, die wichtige Rolle von Paul Egidius, um aus einer seiner Druckplatten einen Schwarzweiß- oder Farbdruck zu machen.

Paul Egidius ist einer der letzten ausgebildeten Kupferdrucker, der sein Handwerk in der Werkstatt Kätelhön in Möhnesee-Wamel erlernt und zur Perfektion ausgearbeitet hat. Während der Ausstellungseröffnung bezeichnete er die Zusammenarbeit mit Wolfgang Walloch als immerwährende persönliche Herausforderung. "Die traditionelle Aufgabenverteilung gilt bei uns beiden nicht. Als Drucker bin ich nicht nur der Helfer des Künstlers. Durch die Verwendung alter und neuer Drucktechniken, die ich ständig weiterentwickelt habe, und deren Kombination, gelingen Farbdrucke, die von Wolfgang zunächst nur für einfarbigen Druck vorgesehen waren."

Für die musikalische Umrahmung sorgte Patrick Porsch am Saxophon. Zu sehen sind die Kunstwerke bis zum 31. Mai im Foyer des Soester Kreishauses, Hoher Weg 1-3, jeweils zu den allgemeinen Öffnungszeiten: Montag und Dienstag, 8 bis 17 Uhr; Mittwoch und Freitag, 8 bis 12 Uhr; Donnerstag, 8 bis 18 Uhr, und Samstag, 8 bis 12 Uhr.

Der Kreis Soest auf FacebookDer Kreis Soest auf TwitterDer Kreis Soest auf Youtube

Schnellzugriff

Der Kreis Soest von A-Z