Countdown zum Dorfwettbewerb 2017 läuft

Probelauf der Bewertungskommission in Kirchwelver – Start 22. Mai in Geseke-Langeneicke

Jury machte sich fit
Die Bewertungskommission für den Dorfwettbewerb 2017 unternahm vor ihrer Bereisung ab 22. Mai einen Probelauf in Kirchwelver. Foto: Wilhelm Müschenborn/ Kreis Soest
Pressemeldung vom 05.05.2017

Kreis Soest (kso.2017.05.05.193.-rn). Mit einem Probelauf der Bewertungskommission im Welveraner Ortsteil Kirchwelver, 2014 Kreissieger bei den kleineren Dörfern und so diesmal nicht im Starterfeld, hat am Donnerstag, 4. Mai, der Countdown für den Dorfwettbewerb 2017 im Kreis Soest begonnen. Die Jurymitglieder machten sich fit für 26 Dorfbesichtigungen während der neun anstehenden Bereisungstage. Der Startschuss für die Jury fällt am Montag, 22. Mai, in Geseke-Langeneicke. Zum letzten Mal sind die Juroren am 14. Juni unterwegs.


"Für die neuen Mitglieder der Kommission, aber auch für die alten Hasen, war der Probelauf ein wichtiger Einstieg in den Wettbewerb", ist Jürgen Wutschka, zuständiger Abteilungsleiter der Koordinierungsstelle Regionalentwicklung, sicher. Jutta Münstermann, verantwortliche Koordinatorin des Wettbewerbs im Kreishaus, erläutert in diesem Zusammenhang: "Die Bewertungskriterien müssen jeweils den gesellschaftlichen und strukturellen Veränderungen der letzten drei Jahre angepasst werden und bedeuten somit auch für die Beurteilung der Dörfer stellenweise eine veränderte Sichtweise." Besonderes Augenmerk liegt im Wettbewerbsjahr 2017 auf Ideen, Konzepte, Planungen und Maßnahmen zur Förderung des dörflichen Lebens sowie das dörfliche Miteinander, das Gemeinschaftsleben und die bürgerschaftlichen Aktivitäten. Im Hinblick auf die Vergabe der Sonderpreise werden Angebote für Kinder, Jugendliche und junge Familien besonders berücksichtigt. Die Auseinandersetzung der Dorfbevölkerung mit dem Jetzt-Zustand und dem Blick in die Zukunft unter Einbezug der allgemeinen gesellschaftlichen Entwicklungen, wie zum Beispiel Veränderungen in der Altersstruktur, eine veränderte Daseinsvorsorge oder Einschränkungen in der Mobilitätsversorgung werden unter anderem im Blick der Kommission liegen.

Die zwölfköpfige Jury setzt sich zusammen aus Mitgliedern der im Kreistag vertretenden Parteien, der Landwirtschaftskammer NRW, der Regionalentwicklung des Kreises Soest, des Kreislandfrauenverbands, der Kreisheimatpflege, des Dezernats für ländliche Entwicklung der Bezirksregierung Arnsberg und des Natur- und Landschaftsschutzes des Kreises Soest. Die Siegerdörfer und die weiteren Platzierungen werden am Freitag, 23. Juni, 17 Uhr, in der Schützenhalle Hewingsen in Möhnesee bekanntgegeben. Die 30.000 Euro Preisgelder des Kreises Soest werden durch zusätzliche externe Sonderpreise für besondere oder beispielhafte bürgerschaftliche Leistungen in unterschiedlichen Kategorien aufgestockt. Verschiedene Institutionen haben bereits ihre Unterstützung signalisiert, so dass weitere neun Preise in Aussicht gestellt werden können.

Im Jahr 2014 hatten sich im Kreis Soest 35 Ortsteile dem Wettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft" gestellt. Die damaligen Kreissieger, Hirschberg und Kirchwelver, können laut Richtlinien diesmal nicht mit von der Partie sein, müssen einen Kreiswettbewerb aussetzen. Weil die Vorgaben zum Dorfwettbewerb des Landes NRW angepasst wurden, kann die bewährte Einteilung in zwei Gruppen (kleine Dörfer bis 800 Einwohner und große Dörfer mit 801 bis 3.000 Einwohnern) beibehalten werden. Das heißt auch, dass wieder zwei Ortsteile am Landeswettbewerb teilnehmen werden, was bisher nur bei einem Teilnehmerfeld von mehr als 30 Dörfern möglich war. Die diesjährigen Siegerdörfer und die weiteren Platzierungen werden am Freitag, 23. Juni, 17 Uhr, in der Schützenhalle Hewingsen in Möhnesee bekanntgegeben.

Links und Downloads

Aktenstudium
Aktenstudium gehört dazu, wenn die Juroren des Dorfwettbewerbs auf Reisen gehen. Foto: Wilhelm Müschenborn/ Kreis Soest
Der Kreis Soest auf FacebookDer Kreis Soest auf TwitterDer Kreis Soest auf Youtube

Schnellzugriff

Der Kreis Soest von A-Z