Flüchtlingen Werte kommunizieren

Kreistag stellt 20.000 Euro zur Verfügung – Frist für Projektkonzepte bis 2. Juni

Antrag stellen
Bis zum 2. Juni können Bewerber beim Kommunalen Integrationszentrum des Kreises Soest einen Antrag auf Gewährung eines Zuschusses zur Wertekommunikation für Flüchtlinge stellen. Foto: Wilhelm Müschenborn/ Kreis Soest
Pressemeldung vom 13.04.2017

Kreis Soest (kso.2017.04.13.167.tk). Der Soester Kreistag stellt in diesem Jahr 20.000 Euro zur Verfügung, damit in Sachen Kommunikation von Werten für Flüchtlinge Beratung und Unterstützung erfolgen können. Es sollen Projekte gefördert werden, die ein ergänzendes Angebot zu bereits bestehenden Vermittlungen von Werten, zum Beispiel in Integrationskursen, darstellen und eine kreisweite Wirkung entfalten. Zumindest soll aber eine möglichst große Anzahl an geflüchteten Menschen im Kreis Soest erreicht werden.


Schwerpunktmäßig sollen die Konzepte auf Jugendliche und junge Erwachsene ausgerichtet sein, die an keinem Integrationskurs teilnehmen. Konzepte können unter dem Stichwort "Wertekommunikation" schriftlich bis zum 2. Juni 2017 beim Kommunalen Integrationszentrum des Kreises Soest, Hoher Weg 1-3 in 59494 Soest eingereicht werden. Der Ausschuss für Bildung, Integration, Schule und Sport wird diese in seiner Sitzung am 22. Juni 2017 bewerten und über die Vergabe der zur Verfügung stehenden Mittel entscheiden.

Für die Bewerbung wurde auf der Internetseite www.kreis-soest.de unter "Bildung + Integration" und "Kommunales Integrationszentrum" ein Formular eingestellt ("Integrationszentrum" ins Suchfeld eingeben). Bei Fragen zum Bewerbungsverfahren steht Thorsten Krabbe vom Kommunalen Integrationszentrum des Kreises Soest, Telefon 02921/302446, E-Mail thorsten.krabbe@kreis-soest.de zur Verfügung.

Der Kreis Soest auf FacebookDer Kreis Soest auf TwitterDer Kreis Soest auf Youtube

Schnellzugriff

Der Kreis Soest von A-Z