Landtagswahl: Beratung über Wahlvorschläge

Öffentliche Sitzung des Kreiswahlausschusses am 30. März

Formular Kreiswahlvorschlag
Bis zum 27. März, 18 Uhr, müssen die Kreiswahlvorschläge für die Landtagswahl bei Kreiswahlleiterin Landrätin Eva Irrgang eingereicht werden. Symbolfoto: Thomas Weinstock/Kreis Soest
Pressemeldung vom 20.03.2017

Kreis Soest (kso.2017.03.20.118.tw). Der Kreiswahlausschuss berät und entscheidet über die Zulassung der eingereichten Kreiswahlvorschläge für die Landtagswahl am Donnerstag, 30. März 2017. Die öffentliche Sitzung beginnt um 16 Uhr im Raum B 115 im Rettungszentrum des Kreises Soest am Boleweg 110-112 in Soest. Den Vorsitz der Sitzung hat Kreiswahlleiterin Landrätin Eva Irrgang.


Am Montag, 27. März 2017, läuft um 18 Uhr bei den Kreiswahlleitern und der Landeswahlleiterin die Frist zur Einreichung für die Wahlvorschläge ab. Der Wahlausschuss ist ohne Rücksicht auf die Zahl der erschienenen Mitglieder beschlussfähig. Bei Stimmengleichheit gibt die Stimme der Kreiswahlleiterin den Ausschlag. Ebenfalls zur Sitzung geladen sind die in den Wahlvorschlägen der Parteien bezeichneten Vertrauenspersonen. Die Sitzung ist öffentlich.

In den Landtag werden 181 Abgeordnete gewählt, davon 128 direkt in ihren Wahlkreisen. Der Kreis Soest umfasst zwei Wahlkreise: 119 mit den Städten Soest und Werl und den Gemeinden Bad Sassendorf, Ense, Lippetal, Möhnesee, Welver und Wickede (Ruhr) sowie 120 mit den Städten Erwitte, Geseke, Lippstadt, Rüthen, Warstein und der Gemeinde Anröchte.