Lebendige Flüsse und Bäche

Wanderausstellung im Foyer des Kreishauses bis zum 11. März

Ausstellung eröffnet
Kreisdirektor Dirk Lönnecke (2. v. r.), Birgit Langner (8. v. r.) von der BUND-Kreisgruppe Soest, Eva Pier (7. v. l.) von der Natur- und Umweltschutz-Akademie NRW sowie die Schülerinnen und Schüler der Bio-AG des Conrad-von-Soest Gymnasiums mit ihrem Lehrer Ulrich Dellbrügger (9. v. r.) eröffneten die Wanderausstellung „lebendige Gewässer“ im Foyer des Soester Kreishauses. Große Schautafeln, Modelle, Filme und interaktive Lernstationen thematisieren die einzigartige Vielfalt der Bäche und Flüsse und ihre ökologische Bedeutung. Foto: Thomas Weinstock/Kreis Soest
Pressemeldung vom 16.02.2017

Kreis Soest (kso.2017.02.16.071.tw). "Lebendige Gewässer in NRW" lautet der Titel der Wanderausstellung, die Kreisdirektor Dirk Lönnecke jetzt eröffnet hat und die noch bis zum 11. März 2017 im Foyer des Soester Kreishauses Station macht. Die BUND Kreisgruppe Soest möchte dem Fachpublikum, Schulklassen und Bürgerinnen und Bürgern aufzeigen, welche Bäche und Flüsse mit dem NRW-Landesprogramm "Lebendige Gewässer" bereits renaturiert wurden, um der Tier- und Pflanzenwelt deren vielfältigen und natürlichen Lebensraum zurückzugeben.


"Der Gewässerschutz ist für den Kreis Soest sehr wichtig. Die Fauna und Flora hat von der Renaturierung der Lippe profitiert. Eisvogel, Biber und Köcherfliege sind wieder da", betonte der Kreisdirektor in seiner Begrüßungsansprache und freute sich diese informative und lehrreiche Ausstellung im Foyer des Kreishauses zu eröffnen. Birgit Langner von der BUND-Kreisgruppe Soest, die die Ausstellung nach Soest geholt hat, wies auf das umfangreiche Rahmenprogramm mit Ausstellungsführungen, Besichtigungen und weiteren Veranstaltungen hin.

Bernd Müller, Abteilungsleiter Umwelt und Arbeitsschutz bei der Bezirksregierung Arnsberg, lobte den Kreis Soest für seine intensive Arbeit an der Entwicklung lebendiger Gewässer. "In enger Zusammenarbeit mit der Bezirksregierung wurden seit 2010 mehr als neun Millionen Euro, davon 7,2 Mio. Landeszuschuss, in die Entwicklung und Renaturierung von Gewässern im Kreisgebiet investiert", erläuterte der Umweltfachmann und bezeichnete das Ahse-Projekt "Lebendige Bördebäche", an dem Kreis Soest und Stadt Hamm gemeinsam arbeiten, als Vorzeigeprojekt.

Die von der Natur- und Umweltschutz-Akademie NRW (NUA) in Zusammenarbeit mit dem NRW-Umweltministerium konzipierte Ausstellung wendet sich mit eindrucksvollen Bildern, Modellen, Filmen und interaktiven Lernstationen auf 25 Infotafeln sowohl an Erwachsene, als auch an Kinder und Jugendliche. "Lebendige Gewässer ziehen Menschen seit Generationen in ihren Bann. Die Ausstellung stellt die einzigartige Vielfalt der Bäche und Flüsse in NRW dar und macht auf die Bedeutung eines nachhaltigen Gewässerschutzes aufmerksam. Sie will Informationen vermitteln, Emotionen wecken, den Gewässerschutz stärker ins Bewusstsein rücken und die praktische Gewässerschutzarbeit aktivieren und unterstützen", erklärte Eva Pier von der NUA. Die Besucherinnen und Besucher der Ausstellung erfahren, was ökologisch intakte Fließgewässer ausmacht, und sie lernen Interessantes über Biber, Eisvogel, Lachs und Köcherfliege.

Über 50 000 Kilometer Bäche und Flüsse durchziehen Nordrhein-Westfalen. Die Ausstellung zeigt, wie Gewässer durch industrielle und landwirtschaftliche Nutzung im Laufe der Jahrzehnte massiv verändert wurden und wie sie nun wieder in natürliche Lebensräume für Tiere und Pflanzen zurückversetzt werden. Gleichzeitig entstehen in den Auen von Lippe, Ems, Ruhr und Emscher wertvolle Erholungs- und Erlebnisräume für die Menschen.

Ergänzt wird die Wanderausstellung durch Infotafeln und Modelle der Biologie-AG des Conrad-von-Soest-Gymnasiums, die sich mit der Frage, ob die renaturierte Lippe ein Modell für Europa ist, und mit der Neuansiedlung von Bibern an der Lippe beschäftigen.

Die Ausstellung ist bis zum 11. März zu folgenden Zeiten geöffnet: montags und dienstags 8 bis 16 Uhr, mittwochs und freitags von 8 bis 12 Uhr, donnerstags 8 bis 17 Uhr. Eine Führung durch die Ausstellung für das Fachpublikum und Familien ist am Samstag, 18. Februar, 10 Uhr, für Schulen und Kindergärten am Montag, 22. Februar, 10 bis 12 Uhr, und Dienstag, 21. Februar, 13 bis 15 Uhr, sowie am 2. März, 18 Uhr, möglich. Die Teilnahme ist kostenlos. Anmeldungen bitte unter www.bund-soest.de oder per E-Mail an birgit.langner@bund.de.

Freude über Ausstellung
Kreisdirektor Dirk Lönnecke (v. l.), Bernd Müller von der Bezirksregierung Arnsberg, Eva Pier von der Natur- und Umweltschutz-Akademie NRW sowie Birgit Langner und Dr. Benno Dalhoff von der BUND-Kreisgruppe Soest freuten sich über die Ausstellungseröffnung „Lebendige Gewässer“ im Soester Kreishaus. Foto: Thomas Weinstock/Kreis Soest
Biberbau-Modell erläutert
Jonas Pohlon (4. v. l.) von der BIO-AG des Conrad-von-Soest-Gymnasiums erläuterte bei der Ausstellungseröffnung „Lebendige Gewässer“ im Foyer des Soester Kreishauses ein von den Schülern selbst erstelltes Modell eines Biberbaus. Foto: Thomas Weinstock/Kreis Soest
Der Kreis Soest auf FacebookDer Kreis Soest auf TwitterDer Kreis Soest auf Youtube

Schnellzugriff

Der Kreis Soest von A-Z