Projekte

Das Logo des Netzwerks

Sanieren mit Zukunft im Kreis Soest

Ziel des Netzwerks "Sanieren mit Zukunft" ist, Bürger neutral und unabhängig bei energetischen Sanierungen und der Planung generationengerechter Gebäude zu beraten. Partner des Netzwerks sind Handwerker, Energieberater, Planer, Architekten, Sachverständige, Gutachter und Verbände. Auch komplette Sanierungen werden auf Wunsch durchgeführt.

Ausschnitt aus der Energie- und Klimaschutzkarte des Kreises Soest

Energie- und Klimaschutzkarte

Die Energie- und Klimaschutzkarte bietet Informationen über insgesamt 9700 Anlagen- und Projektstandorte wie zum Beispiel erneuerbare Energieträger, Ladesäulen für Elektroautos oder vorbildhafte Projekte im Bereich Klimaschutz in Soest, Lippstadt und Möhnesee. Einträge zu den anderen Kommunen im Kreisgebiet folgen. Die Karte ist auch über Smartphones lesbar.

Auschnitt aus dem Solarpotenzialkataster. Bild mit eingeblendetem Ergebnisfenster.

Solarpotenzialkataster

Die Sonnenenergie bietet ein nahezu unerschöpfliches Potenzial für die Erzeugung von Strom und Wärme. Aber welches Haus eignet sich für eine Photovoltaikanlage zur Stromerzeugung oder für eine solarthermische Anlage zur Erwärmung von Wasser?

Logo Ökoprofit

ÖKOPROFIT Kreis Soest

ÖKOPROFIT® ist ein bundesweites Projekt, das in vielen Städten, Gemeinden und Kreisen in Deutschland bereits erfolgreich in Zusammenarbeit mit Betrieben durchgeführt wurde. Ziel ist die nachhaltige ökonomische und ökologische Stärkung von Unternehmen. Durch ein System aufeinander abgestimmter Maßnahmen können Kosten gesenkt und die Öko-Effizienz gesteigert werden.

Eingangsbereich des Kreishauses. Foto: Thomas Weinstock/ Kreis Soest

Klimaschutz in der Kreisverwaltung

Klimaschutz findet nicht nur in den Kommunen statt, sondern auch interkommunal und bei der Kreisverwaltung Soest selbst. Im Klimaschutzkonzept sind hierzu Maßnahmen beschrieben, die im Sinne eines stetigen Verbesserungprozesses zusammen mit dem Klimaschutzmanager umgesetzt werden.

Logo Energiekluge Verwaltung

Energiekluge Verwaltung

In Sachen Klima-, Natur- und Ressourcenschutz in Gemeinden, Städten, Kreisen und Unternehmen spielen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eine entscheidende Rolle. Ihr Verhalten am Arbeitsplatz ist der Schlüssel zu weniger Ressourcenverbrauch und mehr Lebensqualität. Folgende Umwelttipps helfen dabei, die Belegschaft immer wieder neu zu motivieren und zu inspirieren.

Blauer Himmel über Feldern. Foto: KonWerl

TalentE in Südwestfalen

Mit dem Regionale-Projekt "TalentE in Südwestfalen" treibt der Kreis auch zusammen mit anderen südwestfälischen Kreisen den Klimaschutz voran. Konkret geht es um beispielhafte Modellprojekte in Dörfern und mit Unternehmen der Region sowie die Erstellung eine Wärmesenkenkatasters.

Das Logo des European Energy Award

European Energy Award

Der European Energy Award® ist ein europaweites Qualitätsmanagementsystem für eine umsetzungsorientierte Klimaschutz- und Energieeffizienzpolitik. Deutschlandweit nehmen bislang 249 Kommunen - darunter die Städte Soest, Lippstadt sowie die Gemeinde Anröchte - und 30 Kreise teil. Ursprünglich für Kommunen konzipiert, wurde die Anwendbarkeit des eea® in Pilotprojekten 2008/09 auch auf Landkreise erweitert.
Logo Südwestfalen, Dorf ist Energie(klug)

Dorf ist Energie(klug)

Südwestfalen möchte "energiekluge Dörfer" entwickeln. Dabei wird explizit nicht auf Energieautarkie der teilnehmenden Ortschaften gesetzt. Stattdessen werden insbesondere die Sensibilisierung der Dorfgemeinschaften für die eigenen Klimaschutzpotenziale sowie kleinere Projekte und Prozesse für mehr regenerative Energien und Energieeffizienz angestrebt. Die bereits in der Region vorhandenen guten Beispiele helfen dabei nach dem Prinzip "Dörfer lernen von Dörfern" maßgeblich beim Wissenstransfer.

Leen-Logo

Lernendes Energieeffizienznetzwerk (LEEN) "Südwestfalen I"

In Zeiten steigender Energiekosten, Ressourcenknappheit und Klimawandel haben innovative Unternehmen die Chance, mit mehr Energieeffizienz die eigene Wettbewerbssituation zu verbessern. Dabei können lernende Energieeffizienz-Netzwerke helfen (LEEN), in denen mehrere Unternehmen mit dem Ziel zusammenarbeiten, kosteneffektiv Energie zu sparen. Wesentliche Ansatzpunkte sind Effizienzverbesserungen bei Querschnittstechnologien wie Druckluft, Kraft-Wärme-Kopplung, oder elektrische Antriebe

Börde-Berufskolleg. Foto: Brigitte Peitz/Kreis Soest

Innenbeleuchtungssanierung Börde-Berufskolleg

Im Börde-Berufskolleg wurden 2014 im Besprechungszimmer 1 und 2 und in der Elektrowerkstatt insgesamt 65 alte Leuchten gegen 58 neue LED-Leuchtmittel ausgetauscht. Die Kosten wurden zu 40 Prozent mit Bundesfördermitteln aus dem "Energie- und Klimafonds" im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative finanziert.

Mehrsprachiges Plakat zum richtigen heizen und lüften.

Mehrsprachiges Plakat "Richtig heizen und lüften!"

Ein neues mehrsprachiges Plakat "Richtig heizen und lüften!"  des Kreises zeigt Flüchtlingen, wie durch richtiges Heizverhalten hohe Energiekosten gesenkt werden können. Es ist in folgenden Sprachen verfügbar: deutsch, englisch, französisch, serbisch, russisch, persisch, paschtu, kurdisch, dari, arabisch und albanisch.

Der Kreis Soest auf FacebookDer Kreis Soest auf TwitterDer Kreis Soest auf Youtube

Schnellzugriff

Klimaschutz von A-Z