Kindertagespflege

Das Kreisjugendamt Soest fördert die Betreuung von Kindern in Kindertagespflege. Abhängig vom Alter des Kindes, dem Betreuungsumfang und der Qualifikation der Kindertagespflegeperson wird eine Vergütung bezahlt. Das Kreisjugendamt überprüft, ob die Kindertagespflegepersonen geeignet sind. Die Vermittlung zu einer geeigneten Tagespflegeperson übernimmt ein örtliches Familienzentrum. Die Qualifizierung von Kindertagespflegepersonen erfolgt in Zusammenarbeit mit der Volkshochschule.
Mädchen springt in ein Bällebad. Foto: Thomas Weinstock, Kreis Soest
Foto: Thomas Weinstock/Kreis Soest

Die Kindertagespflege soll die Entwicklung des Kindes zu einer eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeit fördern und die Erziehung und Bildung in der Familie unterstützen und ergänzen. Sie hilft den Eltern, Erwerbstätigkeit und Kindererziehung besser miteinander zu vereinbaren.

Förderauftrag

Der Förderauftrag umfasst Erziehung, Bildung und Betreuung des Kindes und bezieht sich auf die soziale, emotionale, körperliche und geistige Entwicklung des Kindes. Das Jugendamt gewährt laufende Geldleistungen an Tagespflegepersonen.

Kindertagespflegeperson finden

Als Teil des Förderauftrags vermitteln das Jugendamt und die Familienzentren im Kreis Soest Eltern auch geeignete Kindertagespflegeperson und beraten, begleiten und qualifizieren diese in fachlicher Hinsicht.

Wie wird die Kindertagespflege durchgeführt?

Die Kindertagespflege wird im Haushalt der Tagespflegeperson, im Haushalt der Eltern, in Kindertageseinrichtungen oder in anderen geeigneten Räumen durchgeführt. Ein Kind wird in der Kindertagespflege mindestens drei Monate betreut.

Vorteil gegenüber der Betreuung in einer Kindertageseinrichtung ist die individuelle Ausgestaltung und die familiäre Betreuungssituation. Auch für Eltern, die im Schichtdienst oder am Wochenende arbeiten, ist die Kindertagespflege eine gute Ergänzung oder Alternative zur Kindertageseinrichtung.

Links und Downloads

Bearbeitungszeit

Es wird eine frühzeitige Anmeldung empfohlen, spätestens drei Monate vor geplantem Betreuungsbeginn.

Kosten

In der Regel fällt ein Elternbeitrag an, abhängig zum Beispiel von Einkommen der Erziehungsberechtigten und Alter des Kindes. Mehr Infos zu den Kosten im Artikel "Elternbeiträge" bei den Links und Downloads.

Rechtsgrundlagen

  • Sozialgesetzbuch (SGB) VIII
  • Kinderbildungsgesetz (KiBiz)

Weitere Seiten beim Kreis

Ihre Ansprechperson

Fachliche Fragen

Tabea Teicher 02921 30-2059 tabea.teicher@kreis-soest.de Adresse | Öffnungszeiten | Details

Finanzielle Fragen

Marion Schrewe 02921 30-2063 marion.schrewe@kreis-soest.de Adresse | Öffnungszeiten | Details
Susanne Alke 02921 30-2063 susanne.alke@kreis-soest.de Adresse | Öffnungszeiten | Details
Der Kreis Soest auf FacebookDer Kreis Soest auf TwitterDer Kreis Soest auf Youtube

Schnellzugriff

Der Kreis Soest von A-Z