Bildungsregion Kreis Soest

In den Städten und Gemeinden durchlaufen die Menschen ihre Bildungsbiographie - von der frühkindlichen Bildung über die Schul- und Berufsausbildung bis hin zur Weiterbildung. Damit die Bildungsbiographie des einzelnen jungen Menschen erfolgreich sein kann, müssen die Bildungsstationen und Bildungsangebote wie ein stimmiges, integriertes System aufeinander bezogen und abgestimmt sein.

Der Herausforderung, die regionale Bildungslandschaft zu einem Bildungsnetzwerk im Sinne einer bestmöglichen individuellen Förderung von Kindern und Jugendlichen und damit zu einer Bildungsregion weiterzuentwickeln, hat sich der Kreis Soest mit seinen Städten und Gemeinden und in Kooperation mit dem Land NRW gestellt.

Zusammenhang veranschaulicht

„Medienbildung ist immer auch Sprachbildung“

Ob "Gute Schule 2020", die Strategie der Kultusministerkonferenz zur Bildung in der digitalen Welt oder die verbindliche Arbeit mit dem Medienpass NRW - in den vergangenen eineinhalb Jahren haben Bund und Länder verschiedene Maßnahmen zum Lernen mit und über Medien entwickelt. Doch wie kann Medienbildung konkret gestaltet werden und gelingen? Anregungen und Good-Practice-Beispiele hierfür bot der Fachtag "Digitale Welt in Kita und Schule - Mediengestützte Sprachbildung bis zum Berufseintritt".
60 Fachkräfte diskutierten

Schulsozialarbeit bündelt Kräfte

Rund 60 Fachkräfte für Schulsozialarbeit aus der Bildungsregion Kreis Soest waren sich während einer Fachtagung am Montag, 9. Oktober 2017, einig, dass eine strukturierte Vernetzung der Experten notwendig ist, um die Schulsozialarbeit in der Bildungsregion Kreis Soest weiterzuentwickeln und Schülerinnen und Schüler optimal zu unterstützen. Diese und andere Ergebnisse soll die nächste große Bildungskonferenz im Frühjahr 2018 aufgreifen und vertiefen.
Vorstellung und Übergabe

Handlungsleitfaden Schulabsentismus überreicht

In der jährlich stattfindenden Schulleiterdienstbesprechung in der Mensa der Paulischule Soest stellten die Schulaufsicht und die Kommunale Koordinierungsstelle den neuen Handlungsleitfaden Schulabsentismus, aktuelle Umsetzungsdaten sowie Änderungen des Landesprogramms "Kein Abschluss ohne Anschluss" vor. Außerdem gab es weitere Arbeitshilfen zur Umsetzung für die Schulleitungen und Studien- und Berufswahlorientierungslehrkräfte (StuBOs).
Erstmalige Verleihung

Berufswahl-Siegel für Lippetal- und Marienschule

Zwei Schulen aus dem Kreis Soest und sechs Schulen aus dem Hochsauerlandkreis, die ihre Schüler in vorbildlicher Weise auf das Berufsleben vorbereiten, wurden jetzt mit dem Berufswahl-Siegel ausgezeichnet. Aus dem Kreis Soest wurden die Lippetalschule und das Gymnasium Marienschule in Lippstadt für die exzellente Gestaltung der Studien- und Berufsorientierung an ihren Schulen ausgezeichnet.
Glückwünsche an erste Multiplikatoren

Kinder für Wissenschaft und Technik begeistern

Pfiffikus+ ist ein gemeinsames Projekt von der Bildungsregion Kreis Soest, der Fachhochschule Südwestfalen und der Bildungseinrichtung ScienceLab. Das Ziel ist, die naturwissenschaftlich-technische Bildung in KiTas und Schulen zu fördern. Die ersten Teilnehmerinnen und Teilnehmer nahmen jetzt ihre Zertifikate und Teilnahmeurkunden entgegen.
Medienpass vorgestellt

Förderung der Medienkompetenz im Blick

Die Förderung der Medienkompetenz stand jetzt im Fokus des zweiten Informations- und Austauschtreffen, zu dem das Regionale Bildungsbüro die Elternvertretungen von Schulen und Kitas eingeladen hatte. Da bei der Sammlung inhaltlicher Themen über alle Schulstufen hinweg dieses Thema von den Eltern als ganz wesentlich erachtet wurde, hatte das Bildungsbüro Kathrin Müller und Sascha Cornesse vom Medienzentrum des Kreises Soest eingeladen.
SINUS-Studie erläutert

Sieben Lebenswelten

230 interessierte Expertinnen und Experten lockte die Fachtagung "Jugendliche im Übergang zwischen Schule und Arbeitswelt" am Donnerstag, 22. Juni 2017, in die Stadthalle Soest. "Wie ticken Jugendliche?" fragte im einleitenden Fachvortrag Referentin Dr. Gabriele Schambach, seit 2012 Lehrbeauftragte an der Universität St. Gallen, Schweiz. Auf der Grundlage der SINUS-Jugendstudie 2016 schilderte sie Lebenswelten von Jugendlichen im Alter von 14 bis 17 Jahren in Deutschland.
 Lesung

Junge Sprachtalente ausgezeichnet

Zum 13. Mal richtete das Medienzentrum in diesem Jahr seinen Lese- und Schreibwettbewerb aus. Die wortgewandtesten Schülerinnen und Schüler wurden am Samstag, 24. Juni 2017, auf der feierlichen Abschlussveranstaltung der beiden Wettbewerbe ausgezeichnet. Im Börde-Berufskolleg gratulierte Vizelandrätin Irmgard Soldat den zehn- bis 19-jährigen Preisträgerinnen und Preisträgern und lobte ihre sprachlichen Leistungen.
Schulnetzwerk eTwinning im Blick

Mehr Europa in der Grundschule

Die Gemeinschaftsgrundschule Ense-Höingen öffnete am Dienstag, 4. April 2017, ihre Pforten und gab 30 interessierten Lehrkräften aus dem Kreis Soest einen Überblick über den Einstieg von Grundschulen in europäische Projekte. Bürgermeister Hubert Wegener stellte in seiner Begrüßung fest, dass auch er in Höingen die Schulbank gedrückt habe und die jetzige Öffnung der Grundschule nach Europa besonders unterstütze.
Kompetente Referenten

Berufsorientierung ohne Klischees

Nach der Schule stehen jungen Mädchen 350 verschiedene Ausbildungsberufe zur Verfügung. Bei der Berufswahl beschränken sie sich aber auf die Top 12, darunter Kauffrau im Einzelhandel, medizinische Fachangestellte, Verkäuferin oder Friseurin. Mit dieser Erkenntnis setzte Beate Spiekien-Heemann, Agentur für Arbeit Meschede-Soest, beim vierten Fachtag des Girls`-Day-Netzwerkes Hellweg-Hochsauerland geradezu ein Ausrufezeichen hinter das Veranstaltungsthema "Anders denken - Chancen schenken".
Positive Bilanz

Rechenschwache Kinder in Grundschulen erfolgreich fördern

Mathematische Fachlehrkräfte aus 17 Grundschulen der Bildungsregion Kreis Soest durchliefen erfolgreich eine eineinhalbjährige Qualifizierungsreihe zur Förderung rechenschwacher Kinder unter Leitung von Prof. Dr. Wilhelm Schipper von der Universität Bielefeld. Im Rahmen der Fortbildung mit drei Inputveranstaltungen und regelmäßigen Arbeitstreffen wurden in den teilnehmenden Grundschulen Gruppen eingerichtet, in denen bis zu vier Kinder in ein bis zwei Stunden wöchentlich gefördert wurden.
Einladung zum Fachtag

Bildungsregion betritt Neuland

Was sind die Gründe, wenn Schülerinnen und Schüler außergewöhnliche Leistungen zeigen? Warum zeigen sie manchmal besondere Aktivitäten oder ungewöhnliche Verhaltensweisen? Verschiedenste Besondere Begabungen können hierfür verantwortlich sein. Hochbegabung ist dabei nur eine von mehreren Ursachen. Gemeinsam haben alle Ursachen, dass sie nicht leicht zu erkennen sind. Schulische Unterstützung bedarf daher der individuellen Ausrichtung.
Klare Ziele

Bildungsregion beschließt strategische Ausrichtung

Der Bildungsrat der Bildungsregion Kreis Soest hat die strategische Ausrichtung der Bildungsregion präzisiert und klare Ziele formuliert. Diese orientieren sich an den schon bewährten Handlungsfeldern (Individuelle Förderung, Übergänge gestalten, Schulentwicklung unterstützen und nach Europa ausrichten). Besonderer Wert wird auf die Stabilisierung des im NRW-Schnitt guten Standards der Schulabschlussquote sowie auf die Erreichung eines ersten Berufsabschlusses gelegt.
Der Kreis Soest auf FacebookDer Kreis Soest auf TwitterDer Kreis Soest auf Youtube

Schnellzugriff

Bildungsregion von A-Z
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ

Ansprechpersonen

Anja Besse 02921 30-2501 anja.besse@kreis-soest.de Adresse | Öffnungszeiten | Details

Achim Schmacks 02921 30-2876 achim.schmacks@kreis-soest.de Adresse | Öffnungszeiten | Details