Bildungsregion Kreis Soest

In den Städten und Gemeinden durchlaufen die Menschen ihre Bildungsbiographie - von der frühkindlichen Bildung über die Schul- und Berufsausbildung bis hin zur Weiterbildung. Damit die Bildungsbiographie des einzelnen jungen Menschen erfolgreich sein kann, müssen die Bildungsstationen und Bildungsangebote wie ein stimmiges, integriertes System aufeinander bezogen und abgestimmt sein.

Der Herausforderung, die regionale Bildungslandschaft zu einem Bildungsnetzwerk im Sinne einer bestmöglichen individuellen Förderung von Kindern und Jugendlichen und damit zu einer Bildungsregion weiterzuentwickeln, hat sich der Kreis Soest mit seinen Städten und Gemeinden und in Kooperation mit dem Land NRW gestellt.

Kostenfreies Buchungsportal

42 Schulen starten ab Februar in die Berufsfelderkundung

Ab Februar 2017 starten 42 Schulen im Kreis Soest in die Berufsfelderkundung. Die Kommunale Koordinierungsstelle des Landesvorhabens "Kein Abschluss ohne Anschluss" beim Kreis Soest unterstützt Firmen und Schulen mit dem kostenfreien Buchungsportal www.berufsfelderkundung-kreis-soest.de, auf dem Unternehmen ihre Angebote einstellen können.
Auftaktveranstaltung im Kreishaus

Zweijähriges EU-Projekt gestartet

Zur Auftaktveranstaltung des zweijährigen EU-Projektes Pass2Work hat Landrätin Eva Irrgang am Montag, 21. November 2016, die Projektpartner aus dem Kreis Soest sowie Vertreter von Schulträgern, Schulen, Unternehmen und Wirtschaftsverbänden aus den Niederlanden, Österreich und Großbritannien im Kreishaus begrüßt. Das Projekt hat die Förderung der Sozialkompetenzen von Schülerinnen und Schülern im Blick. Schule, Wirtschaft und Kreisverwaltung ziehen bei diesem Projekt an einem Strang.
Logo

Berufswahl-Siegel: Startschuss für nächste Runde

Die Bildungsregionen des Kreises Soest und des Hochsauerlandkreises starten wieder das Projekt Berufswahl-Siegel für ihre Schulen in der Sekundarstufe I. Die Auftaktveranstaltung am Dienstag, 15. November, im Gymnasium der Stadt Meschede für alle weiterführenden Schulen stieß mit 25 Lehrern und Schulleitern auf großes Interesse.
Bildungsregion startet Elternprogramm

Eltern und Schulen erarbeiten gemeinsame Standards

Keine Lust auf Hausaufgaben, Konzentrationsschwierigkeiten, Pubertät - Lehrer, Eltern und Schulsozialarbeiter kämpfen im Alltag häufig jeder für sich allein mit den gleichen Herausforderungen. Das Regionale Bildungsbüro der Bildungsregion Kreis Soest möchte das mit dem Programm "GdS - Die Gesetze des Schulerfolgs" jetzt ändern. Rund 20 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus sechs Grund- und Förderschulen der Bildungsregion Kreis Soest folgten einer Einladung zur Auftaktveranstaltung.
Workshops mit praktischen Übungen

„Wenn Nervensägen an den Nerven sägen…“

"Nehmen Sie es nicht persönlich" - oder "Wenn Nervensägen an den Nerven sägen…". Unter diesem Motto stand eine Fachtagung der Bildungsregion Kreis Soest in Kooperation mit der Inklusionskoordinatorin und dem Schulamt für den Kreis Soest. 80 Lehrerinnen und Lehrer waren zur Tagungsstätte Haus Düsse in Bad Sassendorf-Ostinghausen gekommen, um Anregungen und Ideen zum Umgang mit herausforderndem Verhalten auszutauschen.
Experte berät

Strategie-Diskussion im Bildungsrat

Strategische Ziele für die Bildungsregion formulieren und zum Beispiel zentrale Themen für die Bildungskonferenzen festlegen. Das sind Schwerpunktaufgaben des Bildungsrates. Das Gremium will sich dabei wissenschaftlich begleiten lassen. Deshalb begrüßte Landrätin Eva Irrgang zu einer Sitzung im Kreishaus am Mittwoch, 14. September 2016, Dr. Ernst Rösner, in der Region bekannter Schulentwicklungsforscher und Experte für Bildungsmanagementprozesse auf regionaler Ebene.
Durch die Feder betrachtet

Pfiffikus+ fördert forschendes Lernen

Pfiffikus+ ist ein neues gemeinsames Projekt von der Bildungsregion Kreis Soest, der Fachhochschule Südwestfalen und der Bildungseinrichtung ScienceLab. Das Ziel: Die naturwissenschaftlich-technische Bildung in Kitas und Schulen zu fördern. Wie die Qualifizierungsangebote konkret aussehen, erfuhren jetzt gut 50 Pädagoginnen und Pädagogen aus dem Kreis Soest zum Auftakt.
Schulleiterdienstbesprechung

45 Schulen setzen systematische Berufs- und Studienorientierung um

Vor zweieinhalb Jahren ist der Kreis Soest mit 29 Schulen in das neue Übergangssystem Schule-Beruf NRW gestartet. Mit Beginn des Schuljahres 2016/17 nehmen alle allgemeinbildenden Schulen mit knapp 7.500 Schülerinnen und Schülern in den Klassen 8 bis 10 am Landesvorhaben "Kein Abschluss ohne Anschluss" teil. Damit konnte die flächendeckende Einführung einer systematischen Berufs- und Studienorientierung im Kreis Soest erfolgreich umgesetzt werden.
Einblicke in die Mikrobiologie

Spannende MINT-Projekte entwickeln

Die wfg Wirtschaftsförderung Kreis Soest ist Träger der zdi-Geschäftsstelle im Kreis Soest (Zukunft durch Innovation). Gemeinsam mit den ansässigen Hochschulen, Schulen und Unternehmen organisiert das zdi Projekte und Kurse für Schülerinnen und Schüler in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT). Jetzt hat die neue Förderperiode begonnen.
Freuten sich über die erneute Zertifizierung des Friedrich-Spee-Gymnasiums Rüthen mit dem Berufswahl-SIEGEL: Christina Chomse und Achim Schmacks (Jurymitglieder vom Hochsauerlandkreis u. Kreis Soest), Schulleiter Heinfried Lichte, Bürgermeister Peter Weiken, die Koordinatoren der Studien- u. Berufswahlorientierung am FSG, Michael Hucht und Ellen Gerstenberger (von links nach rechts). Foto: Marion Schniedermeier/ Friedrich-Spee-Gymnasium Rüthen

Auszeichnungen für vorbildliche Studien- und Berufsorientierung verliehen

Einige Schulen im Kreis Soest und im Hochsauerlandkreis konnten sich vor den Sommerferien wieder über eine besondere Auszeichnung freuen. Für die vorbildliche Studien- und Berufsorientierung, die ihre Schülerinnen und Schüler durchlaufen, erhielten diese Schulen das Berufswahl-SIEGEL.

Steuerungsgremium ergänzt

Lenkungskreis an zusätzliche Aufgaben angepasst

Neue Gesichter im Lenkungskreis der Bildungsregion Kreis Soest: Mit Ludger Westermann (Kreishandwerkerschaft Hellweg-Lippe), Elke Friebel (Unternehmensverband Westfalen-Mitte), Ursula Rode-Schäffer (Regionalagentur Hellweg-Hochsauerland) sowie den Studienberatern Arp Hinrichs (Fachhochschule Südwestfalen) und Silke Böttcher (Hochschule Hamm-Lippstadt) begrüßte Dieter Hesse, Sprecher des Lenkungskreises, in der jüngsten Sitzung gleich fünf Mitglieder erstmals.

Pfiffikus+ bringt Naturwissenschaft und Technik in Kitas und Schulen

Kinder aller Altersstufen sind fasziniert von der Natur, ihren Erscheinungen und Gesetzmäßigkeiten. Ein gemeinsames Projekt der Bildungsregion Kreis Soest, Fachhochschule Südwestfalen und der Bildungseinrichtung ScienceLab e.V. will diese Neugier wissenschaftlich begleiten und fördern: "Pfiffikus+" bietet gemeinsame Qualifizierungsangebote für Pädagoginnen und Pädagogen sowie Erzieherinnen und Erzieher aus Kitas, OGS, Grund- und Förderschulen in der Bildungsregion Kreis Soest.
Sieger Lesewettbewerb

Junge Geschichtenerzähler ausgezeichnet

Zum zwölften Mal ehrte das Medienzentrum am Samstagvormittag, 4. Juni 2016, im Börde-Berufskolleg Schülerinnen und Schüler, die sich durch einen außergewöhnlichen Umgang mit Worten auszeichnen. Bei der gemeinsamen Abschlussveranstaltung des kreisweiten Lese- und Schreibwettbewerbes gratulierte Vizelandrätin Irmgard Soldat den Preisträgern, die zwischen 10 und 23 Jahre alt sind. Durch das Programm führte die rund 250 Gäste der Moderator und Autor Ulli Potofski.
Erste Eindrücke gewonnen

Achtklässler erkunden Berufsfelder im Kreishaus

Im gesamten Kreisgebiet haben Ende April Berufsfelderkundungen im Rahmen des Landesvorhabens "Kein Abschluss ohne Anschluss" stattgefunden, eine Fortsetzung folgt Ende Juni. Elf Schülerinnen und Schüler nutzten bereits die erste Gelegenheit und sahen sich einen Tag lang in verschiedenen Bereichen der Kreisverwaltung um. Die Achtklässler stellten bei diesem Kurzpraktikum fest, wie vielfältig die Arbeitsbereiche beim Kreis Soest sind.
Gemeinsamer Startschuss

Kommunikation auf Augenhöhe als Schlüssel

"Die Familie muss als Bildungsinstitution anerkannt werden." Das forderte der bekannte Jugendforscher Professor Dr. Klaus Hurrelmann, Mitherausgeber der Shell-Jugendstudie, vor den 180 Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Bildungskonferenz der Bildungsregion Kreis Soest am Mittwoch, 20. April, auf Haus Düsse in Bad Sassendorf-Ostinghausen. Er sprach sich in diesem Zusammenhang für konstruktive Wege der Zusammenarbeit zwischen Elternhaus und den Bildungseinrichtungen aus.
„Computerräume sind überholt“

Medien in Kita und Schule richtig einsetzen

Praktische Anregungen zum Medieneinsatz in der Bildung lieferte der Fachtag "Digitale Welt in Kita und Schule - Medienkompetenz zwischen Anspruch und Realität" auf "Haus Düsse" in Bad Sassendorf-Ostinghausen. Mehr als 80 Vertreter von Kindertagesstätten, Schulen, Schulträgern, Verwaltung und Politik folgten der Einladung des Kreis-Medienzentrums. Als Organisatoren mit im Boot saßen das Regionale Bildungsbüro, das Schulamt für den Kreis Soest und das Kompetenzteam für Lehrerfortbildung.
Stärkere Vernetzung Ziel

Elternbildung und Medienkompetenz im Blick

Welche Themen bieten sich für Kooperationen an? Wo können Synergieeffekte erzielt werden? Die Weiterbildungsträger in der Bildungsregion Kreis Soest tauschten sich bei einem Treffen im Kreishaus in diesen Fragen aus und stellten ihre Angebote zu aktuellen Themen vor. Neben der Vermittlung von Basiskompetenzen (zum Beispiel Sprachbildung, Rechenförderung) und der Förderung von Sozialkompetenzen standen insbesondere Angebote zur Eltern- und Familienbildung im Mittelpunkt.
Chancen eröffnen

1.327 Schüler wollen Berufsfelder erkunden

Insgesamt 1.327 Schülerinnen und Schüler im Kreis Soest suchen noch Stellen für die so genannte Berufsfelderkundung. Das teilt der Kreis Soest mit. An drei Tagen sollen sie jeweils sechs Stunden lang verschiedene Berufsfelder kennenlernen. Interessierte Unternehmen können ihre Angebote auf dem Buchungsportal www.berufsfelderkundung-kreis-soest.de einstellen.
Ergebnisse vorgestellt

Eltern wollen Mitwirkung

"Zusammenarbeit von Eltern, Kitas und Schulen in einer gelingenden Erziehungspartnerschaft": Unter dieses Thema hat die Bildungsregion ihre nächste Bildungskonferenz am 20. April 2016 gestellt. Die Eltern wollen diese propagierte Mitwirkung. Das belegte ein voller Sitzungssaal im Kreishaus am Donnerstag, 10. November 2015. Das Bildungsbüro hatte alle Schulpflegschaften und Jugendamtselternbeiräte eingeladen, um die Eltern schon in der Vorbereitung der Bildungskonferenz zu beteiligen.
„Vielfalt des Wassers“

Kindlichen Forscherdrang unterstützen

In heimischen Kitas und Grundschulen herrscht offensichtlich großes Interesse, Kinder im Forschen und Entdecken zu bestärken und sie an Naturwissenschaften heranzuführen. Denn 20 Erzieherinnen und Grundschullehrerinnen aus der Bildungsregion Kreis Soest nahmen an einer praxisbezogenen Qualifizierungsreihe des Regionalen Bildungsbüros in Kooperation mit Science Lab e. V. teil, die das Thema "Vielfalt des Wassers" aufgriff. Im Frühjahr hatte es bereits ein Angebot zu "Luft und Wind" gegeben.
Der Kreis Soest auf FacebookDer Kreis Soest auf TwitterDer Kreis Soest auf Youtube

Schnellzugriff

Bildungsregion von A-Z
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ

Ansprechpersonen

Anja Besse 02921 30-2501 anja.besse@kreis-soest.de Adresse | Öffnungszeiten | Details

Achim Schmacks 02921 30-2876 achim.schmacks@kreis-soest.de Adresse | Öffnungszeiten | Details