BAföG für Schüler

Beim Kreis Soest können Schüler einen Antrag auf Schüler-BAföG stellen. Antragsteller haben häufig viele Fragen. Auf die meisten davon finden sich nachfolgend Antworten. Bei tiefergehenden Fragen gibt die BAföG-Stelle des Kreises gerne telefonisch Auskunft.

Schriftzug BAföG. Foto: © rcx - Fotolia.com
Foto: © rcx - Fotolia.com

Neben Schüler-BAföG gibt es auch eine Ausbildungsförderung für Studierende und das "Meister-BAföG".

  • Schüler-BAföG wird als Zuschuss gewährt und muss nicht  zurückgezahlt werden.
  • BAföG für Studierende wird zur Hälfte als Zuschuss und zur Hälfte als unverzinsliches Darlehen gewährt.
  • Meister-BAföG

Wo wird BAföG beantragt?

ZielgruppeZuständigkeit
"Schüler-BAföG"

Für Schülerinnen und Schüler sind grundsätzlich die Ämter für Ausbildungsförderung der Kreise und kreisfreien Städte am Wohnort der Eltern zuständig. Für Ausbildungen an Abendgymnasien, Kollegs, Höheren Fachschulen und Akademien sind die Ämter für Ausbildungsförderung zuständig, in deren Bezirk sich die Ausbildungsstätte befindet.

Studierende

Studentenwerke der jeweiligen Hochschulen

"Meister-BAföG"

Der Antrag kann bei der Bezirksregierung Köln - Ausbildungsförderung - Dezernat 49, 50606 Köln gestellt werden. Beratung zum Meister-BAföG geben die Handwerkskammern.

Wer kann Schüler-BAföG beantragen?

Grundsätzlich förderungsfähig sind:

  • Berufsfachschulklassen und Fachschulklassen, für deren Besuch keine abgeschlossene Berufsausbildung benötigt wird. Der Bildungsgang muss über mindestens zwei Jahre gehen und einen berufsqualifizierenden Abschluss vermitteln.
  • Fach- und Fachoberschulklassen, für deren Besuch eine abgeschlossene Berufsausbildung Voraussetzung ist.

Kann die Schülerin oder der Schüler nicht bei den Eltern wohnen und können die Bedingungen für eine auswärtige Unterbringung anerkannt werden, ist es auch in folgenden Fällen möglich, Schüler-BAföG zu erhalten:

  • Besuch von weiterführenden allgemeinbildenden Schulen (zum Beispiel Gymnasien) und Berufsfachschulen ab Klasse 10
  • Besuch von Klassen in Berufsfachschulen ab der zehnten Klasse, die der beruflichen Grundbildung dienen.
  • Besuch von Fach- und Fachoberschulklassen, für deren Besuch keine abgeschlossene Berufsausbildung benötigt wird.

Neben der Altersgrenze von in der Regel 30 Jahren und den bereits geschilderten Voraussetzungen ist die Ausbildungsförderung abhängig vom

  • Einkommen und Vermögen des Schülers,
  • Einkommen des Ehegatten,
  • Einkommen der Eltern.

Antragsformulare und Links

Anträge werden nicht (!) verschickt. Die Formulare können auf der Website www.bafög.de heruntergeladen werden und liegen im Kreishaus sowie in den Rathäusern der Gemeinden und Städte aus.

Wie muss ich den Antrag ausfüllen?

Sollten Sie Probleme beim Ausfüllen der Anträge haben, können Sie sich auf der Internetseite www.bafög.de informieren. Alternativ finden Sie nachfolgend Ausfüllhilfen. 

Wie hoch dürfen die Einkünfte der Eltern sein?

Wie hoch die Höhe der Einkünfte der Eltern sein dürfen, um Schüler-BAföG erhalten zu können, hängt von vielen Faktoren ab und wird individuell berechnet. Eine pauschale Auskunft ist deshalb nicht möglich. Im Zweifelsfall rät die BAföG-Stelle des Kreises, auf jeden Fall einen Antrag zu stellen.

Wann ist eine elternunabhängige Förderung möglich?

Eine Förderung unabhängig vom Einkommen der Eltern ist in folgenden Fällen möglich: 

  • Abitur in der Schulform "Kolleg" am Hanse-Kolleg in Lippstadt, Hamm oder Soest) wird angestrebt
  • Besuch Abendgymnasium (erst ab. 4. Semester förderungsfähig)
  • 6-jährige Berufstätigkeit (3 Jahre Ausbildung; 3 Jahre Berufstätigkeit, Nachweis erforderlich!)
  • 5-jährige Berufstätigkeit nach Vollendung des 18. Lebensjahres (Nachweis erforderlich!)
  • Bei Ausbildungsbeginn ist bereits das 30. Lebensjahr vollendet (Voraussetzung nach § 10 BAföG sind erfüllt)

Wann kommt das Geld?

  • Sobald alle notwendigen Unterlagen vorliegen, kann ein Bescheid erstellt werden.
  • Der Bescheid wird entweder Mitte des Monats oder zum Ende des Monats erstellt und per Post zugestellt. Zeitgleich wird der Förderungsbetrag durch die Landeskasse Düsseldorf ausgezahlt.
  • Der Kreis Soest hat keinen Einfluss auf den Zeitpunkt der Auszahlung.
  • Sofortzahlungen sind nicht möglich!

 

Wie hoch ist der BAföG-Satz?

Welche Leistungen gibt es über den Grundbedarf hinaus?

  • Kranken- und Pflegeversicherungszuschlag, falls der Antragsteller selbst versichert ist (Nachweis der Krankenkasse mit Rechtsgrundlage erforderlich)
  • Mietkostenpauschale, falls durch eine auswärtige Unterbringung ein erhöhter Bedarf besteht (Nachweis erforderlich). Dies ist kein Mietzuschuss. Ein Mietzuschuss für Auszubildende kann beim Jobcenter zusätzlich beantragt werden.
  • Kinderbetreuungszuschlag für eigene Kinder, falls es unter 10 Jahren alt ist und beim Auszubildenden wohnt.

Wann sind Freibeträge auf Elterneinkommen möglich?

  • Gültiger Schwerbehindertenausweis (Härtefreibetrag)
  • Geschwisterkinder, die studieren, in Ausbildung sind oder die 10. Klasse oder höher besuchen (müssen im Formblatt 3 der Eltern angegeben werden; außerdem erforderlich: Nachweis der Schulbescheinigung ab Klasse 10; Immatrikulationsbescheinigung bei Studierenden Geschwistern; Ausbildungsbescheinigung bei Geschwistern in Ausbildung)
  • Unterhaltsverpflichtungen der Eltern gegenüber Geschwisterkindern und sonstigen Personen (Unterhaltsverpflichtungserklärung und Nachweis über die Einkünfte des Geschwisterkindes sind erforderlich)
  • Altersvorsorge der Eltern ("Riesterbescheinigung" gemäß Paragraph 92 Einkommenssteuergesetz muss vorliegen). Die Bescheinigung wird automatisch jährlich vom Finanzinstitut versandt.

Meine Bankverbindung oder Adresse hat sich geändert!

Falls sich Ihre Bankverbindung geändert hat, teilen Sie bitte per Brief mit Unterschrift Ihre neue IBAN mit. Um Ihre Adresse ändern zu können, müssen Sie im Falle eines Umzugs eine neue Mietkostenbescheinigung einreichen.

Wie hoch dürfen Einkünfte aus Ferien- oder Nebenjobs sein?

Falls Sie einen Ferien- oder Nebenjob angenommen haben, senden Sie bitte eine Kopie des Arbeitsvertrags oder eine schriftliche Mitteilung zu. Zum Ende des Bewilligungszeitraums hin müssen außerdem alle Nebeneinkünfte im Bewilligungszeitraum unaufgefordert nachgewiesen werden. 

  • Für Einkünfte aus einem Nebenjob gilt ein Freibetrag in Höhe von 5.400 Euro pro Jahr. Dabei ist es unerheblich, ob der Betrag auf einmal oder über mehrere Monate hinweg verdient wurde.
  • Wichtig: Der Freibetrag von 5.400 Euro pro Jahr gilt nur bei einem Bewilligungszeitraum von 12 Monaten. Sollte der Bewilligungszeitraum kürzer sein, so wird der Freibetrag um 450 Euro pro Monat gekürzt.
  • Beispiel: Bei einem Bewilligungszeitraum von sechs Monaten liegt der Freibetrag bei 6 x 450 Euro = 2700 Euro.
  • Der Verdienst darf also im Durchschnitt 450 EUR je Bewilligungsmonat nicht übersteigen. Ansonsten erfolgt eine Anrechnung auf die BAföG-Leistung.

Welche Veränderungen muss ich schriftlich mitteilen?

  • Abbruch der Schule
  • Unentschuldigten Fehltagen
  • Wohnortwechsel
  • Aufnahme eines Ferien- oder Nebenjobs
  • Heirat
  • Änderung der Bankverbindung
  • Wechsel des Ausbildungsgangs

Ich habe meinen Bescheid verloren!

Die Ausstellung einer Zweitschrift des Bescheides ist nur gegen Vorlage eines Personalausweises und durch persönliche Vorsprache möglich. Bewahren Sie Ihren Bescheid deshalb bitte gut auf!

Notwendige Unterlagen

  • die amtlichen Formblätter 1,2 und 3
  • Kontoauszüge aller Konten zum Zeitpunkt der Antragstellung
  • Zusatzerklärung zum Einkommen und Vermögen
  • Zusatzerklärung zur Mitteilungspflicht
  • Einkommensnachweise der Eltern/Ehepartners des vorletzten Kalenderjahres

Bearbeitungszeit

  • Sobald Ihr Antrag beim Amt für Ausbildungsförderung eingeht, erhalten Sie eine Eingangsbestätigung.
  • Das Amt für Ausbildungsförderung prüft die Unterlagen und Förderungsfähigkeit und fordert gegegenenfalls weitere fehlende Unterlagen an oder bewilligt:
  • Sie erhalten entweder das Anschreiben "Aufforderung zur Vorlage weiterer fehlender Unterlagen" oder direkt den Bescheid

Ihre Ansprechpersonen

Buchstaben A-Bruz

Pamela Wiciß 02921 30-2224 pamela.wiciss@kreis-soest.de Adresse | Öffnungszeiten | Details

Buchstaben Brv-Fulz

Susanne Erling 02921 30-2224 susanne.erling@kreis-soest.de Adresse | Öffnungszeiten | Details

Buchstaben Fum-Kabz

Irmgard Holin 02921 30-2631 irmgard.holin@kreis-soest.de Adresse | Öffnungszeiten | Details

Buchstaben Kac-Lebz

Maike Kristmann 02921 30-3281 maike.kristmann@kreis-soest.de Adresse | Öffnungszeiten | Details

Buchstaben Lec-Schez

Maria Hallermann 02921 30-2541 maria.hallermann@kreis-soest.de Adresse | Öffnungszeiten | Details

Buchstaben Schf-Zz

Annika Gödde 02921 30-2223 annika.goedde@kreis-soest.de Adresse | Öffnungszeiten | Details

Allgemeine Auskünfte

Bürgerservice 02921 30-2222 buergerdienste@kreis-soest.de Adresse | Öffnungszeiten | Details
Der Kreis Soest auf FacebookDer Kreis Soest auf TwitterDer Kreis Soest auf Youtube

Schnellzugriff

Der Kreis Soest von A-Z